28.05.2015 "Lost River", "San Andreas" und mehr

Kino: Regie-Debüt von Ryan Gosling, Erdbeben in Kalifornien

Das einst blühende Lost River ist zu einer gefährlichen Geisterstadt geworden - wer kann, zieht weg.
BILDERGALERIE
Das einst blühende Lost River ist zu einer gefährlichen Geisterstadt geworden - wer kann, zieht weg.  Fotoquelle: BOLD FILMS PRODUCTIONS / TIBERIUS FILM GMBH

Mit ‪"San Andreas‬" startet ein Katastrophen-Film in den Kinos, der nach dem jüngsten Erdbeben in Nepal mit gemischten Gefühlen betrachtet werden dürfte. Ebenfalls neu auf der Leinwand: "Lost River", "Tracers", "Kiss the Cook" und "Amok - Hansi geht's gut".

San Andreas: Als sich die berüchtigte San-Andreas-Verwerfung verschiebt, kommt es in Kalifornien zu einem Erdbeben der Stärke 9. In dieser Situation versuchen sich ein Helikopter-Rettungspilot und seine Noch-Ehefrau gemeinsam von Los Angeles nach San Francisco durchzuschlagen, um ihrer einzigen Tochter beizustehen. Doch ihre gefährliche Reise gen Norden ist nur der Anfang: Denn als sie annehmen können, das Schlimmste überstanden zu haben, geht es erst richtig los. USA 2015, 114 Min., FSK o.A., von Brad Peyton, mit Dwayne Johnson, Alexandra Daddario, Carla Gugino. Lesen Sie hier unsere Filmkritik zu "San Andreas".

Lost River: Das einst blühende Lost River ist zu einer gefährlichen Geisterstadt geworden - wer kann, zieht weg. Billy liebt ihre beiden Söhne und will noch bleiben. Bones, der ältere, gerät ins Visier einer gewalttätigen Gang. Seine Mutter muss dringend Geld auftreiben, um das Haus der Familie behalten zu können. In ihrer Not nimmt sie das Angebot eines zwielichtigen Nachtclubs an, in dem sie auf die geheimnisvolle Cat trifft. Doch Billy ahnt nicht, dass sie mit diesem Job ihr Leben aufs Spiel setzt. Für die Familie ist die Zeit gekommen, sich zu wehren. Eine mysteriöse Straße, die mitten in den See und in eine geheimnisvolle Unterwasserwelt führt, könnte der Schlüssel zu einem neuen Aufbruch sein. USA 2014, 95 Min., FSK ab 16, von Ryan Gosling, mit Christina Hendricks, Iain De Caestecker, Saoirse Ronan. Lesen Sie hier unsere Filmkritik zu "Lost River".

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Tracers: Blitzschnell und ungeachtet aller Hindernisse rast Cam als Fahrradkurier durch die Straßen New Yorks. Die kennt er wie seine Westentasche, doch das hat ihn nicht daran gehindert, ein wenig auf die schiefe Bahn zu geraten. Nicht nur muss er bei einem Kumpel in der Garage pennen, sondern vor allem schuldet er den falschen Leuten jede Menge Geld – und die lassen nicht locker. Er muss das Problem irgendwie lösen und denkt erst einmal an verschwinden. Jedoch stößt er mit der taffen Nikki zusammen und es ändert sich alles. Die verführerische Unbekannte nimmt ihn mit in ihre Welt der Parkour-Läufer und Gauner. Hier hat der undurchschaubare Bandenchef Miller das Sagen. Cam ist fasziniert von der Freiheit des Parkour, vom scheinbar leicht verdienten Geld und den ihm bisher unbekannten Seiten der Stadt, die er mit seinen neuen Freunden erkundet. Doch es dauert nicht lange, bis aus dem vermeintlichen Spiel gefährlicher Ernst wird und Cam erkennt, dass es aus dieser Welt für ihn und Nikki kein Entkommen zu geben scheint. USA 2015, 94 Min, FSK ab 12, von Daniel Benmayor, mit Taylor Lautner, Adam Rayner, Marie Avgeropoulos. Lesen Sie hier unsere Filmkritik zu "Tracers".

Kiss the Cook - So schmeckt das Leben: Jahrelang war er den Feinschmeckern von Los Angeles zu Diensten – doch jetzt reicht es Gourmetkoch Carl Casper: Restaurantbesitzer Riva lässt ihm keine kreative Freiheit, seine Ehe mit Inez ist gescheitert, die Beziehung zu seinem 11-jährigen Sohn Percy liegt brach, und dann muss er seine Kochkünste auch noch von einem snobistischen Kritiker verreißen lassen. Am Nullpunkt angekommen, besinnt sich der Sternekoch auf seine kulinarischen Wurzeln und kauft in Miami einen heruntergekommenen Imbisswagen um noch einmal neu durchzustarten. Zusammen mit Percy und seinem Sous-Chef Martin begibt er sich auf einen kulinarischen Road Trip durch den amerikanischen Süden und begeistert die Massen mit seiner exotisch-kreativen Küche. Endlich spürt er wieder, was ihn wirklich glücklich macht: Freunde, Familie und die Lust am Kochen. USA 2014, 114 Min., FSK ab 6, von Jon Favreau, mit Jon Favreau, John Leguizamo, Scarlett Johansson, Dustin Hoffman, Sofía Vergara, Robert Downey Jr.. Lesen Sie hier unsere Filmkritik zu "Kiss the Cook - So schmeckt das Leben".

Amok - Hansi geht's gut: Am Berlin-Charlottenburger Shakespeare-Platz lebt Lorenz Fuchs. Früh am Morgen schweift sein Blick über das Häusermeer in Richtung Funkturm. Frühstück, der alltägliche Weg zur Arbeit. Seine Firma ist das kalkulierte Opfer von menschenverachtenden Konzernstrategien. Der Buchhalter muss Arbeitsplätze abwickeln. Fuchs wird als Letzter vom sinkenden Schiff gestoßen. Zwischen Panikattacken und Selbstmitleid macht sein zynischer Chef seinem Buchhalter ein Angebot, das ihn noch tiefer in den Abgrund treibt. Deutschland 2014, 84 Min., FSK ab 12, von Zoltan Paul, mit Charly Hübner, Tilo Nest, Anneke Kim Sarnau. Lesen Sie hier unsere Filmkritik zu "Amok - Hansi geht's gut".

Poltergeist: Filmproduzent Sam Raimi ("Spider-Man", "Evil Dead", "Der Fluch - The Grudge") und der Regisseur Gil Kenan ("Monster House") haben mit "Poltergeist" eine moderne Adaption der klassischen Geschichte über eine Familie, deren Haus in der beschaulichen Vorstadt von dunklen Mächten heimgesucht wird erschaffen. Als die Attacken der furchterregenden Erscheinungen eskalieren und die jüngste Tochter verschwindet, muss Familie Bowen zusammenhalten, um die kleine Madison zu retten, bevor sie für immer verschwindet. USA 2015, 91 Min., FSK ab 16, von Gil Kenan, mit Jared Harris, Rosemarie DeWitt, Sam Rockwell. Lesen Sie hier unsere Filmkritik zu "Poltergeist".

Das könnte Sie auch interessieren