Experten und Politiker werden nicht müde, zu betonen, wie wichtig es in der Corona-Krise ist, die sozialen Kontakte runterzufahren und möglichst zu Hause zu bleiben. Luke Mockride und SAT.1 machen daraus ein neues Format.

Wenn Deutschland zuhause bleibt, bleibt Luke Mockridge auch zuhause. Live. Ohne Publikum. Aber mit laufenden Kameras. Ab Montag, 23. März, strahlt SAT. werktäglich die interaktive Show "Luke, allein zuhaus" aus. Von der Couch aus nimmt der Comedian in der interaktiven Sendung Kontakt zu seinem Publikum auf: Was machen die Menschen, damit ihnen nicht die Decke auf den Kopf fällt? Was machen Promis in Quarantäne anders als sonst?

"Vielleicht schaffen wir es, das deutsche Pendant zum italienischen Balkon zu werden! Ein bisschen Happy-Go-Lucky-live-Gefühl mit Musik, Talk, Schalten um die Welt und die Herausforderung, nicht nur jeden Tag zu senden, sondern irgendwie gemeinsam durch diese schwierige Zeit zu kommen", sagte Luke Mockridge. In vielen italienischen Städten kommen die Menschen abends auf Balkonen und an offenen Fenstern zusammen, um zu singen. Videos davon gibt es zuhauf in den sozialen Medien zu sehen.

"In diesen Zeiten ist Live-Fernsehen besonders wichtig", sagte SAT.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. "Morgens informiert SAT.1 mit der Verlängerung des Frühstücksfernsehens seine Zuschauer deutlich intensiver. Und am Vorabend laden wir die Zuschauer ein, mit und neben Luke auf der Couch zu sitzen, auf dass das unbedingt wichtige Zuhause-Sein leichter und schöner wird."

In der ersten Folge spricht Luke Mockridge per Facetime mit seiner Mutter Margie. Auch Max Giesinger wird per Facetime zugeschaltet. 69.000 Musikfans verfolgen am Sonntagabend seinen Auftritt auf dem ersten #Wirbleibenzuhause-Festival auf Instagram. Für den Musiker, der sonst Konzerthallen füllt, eine völlig neue Erfahrung.

Außerdem will Luke Mockridge wissen, wie die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens den Alltag einer Großfamilie verändern. Wie bekommt man Beruf, Schulverpflichtungen und Haushalt unter einen Hut - in den eigenen vier Wänden? Luke horcht bei Familie Beyer nach, wo er im Rahmen seiner "Great Night Show" am eigenen Leib schon mal erfuhr, welchen Herausforderungen sich Eltern schon im normalen Alltag stellen müssen.

Die ursprünglich auf dem Sendeplatz um 18 Uhr geplante Ausstrahlung der neuen Crime-Dokus "Richter und Sindera" und "Grünberg und Kuhnt" in SAT.1 verschiebt sich auf einen späteren Zeitpunkt nach Ablauf der aktuellen Sonderprogrammierung rund um Luke Mockridge.


Quelle: areh