Manuela Wisbeck, bekannt aus der Comedy-Serie "Böse Mädchen" (RTL), gibt ihren Einstand bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (montags bis freitags, 19.40 Uhr). In der RTL-Daily ist sie ab Donnerstag, 13. September, in der Gastrolle der Nicole Müller zu sehen.

Nicole zog mit den Eltern und ihren beiden Brüdern samt Rummel umher. Jetzt hat sich die junge Frau auf einen Job beworben, wo sie auf ihren Jugendschwarm Leon (gespielt von Daniel Fehlow) trifft. Obwohl die junge Frau sonst immer sagt, was sie denkt, wird sie in Gegenwart Leons unsicher.

Zwar übernimmt Manuela Wisbeck die Rolle bei "GZSZ" nur auf Zeit, sie könnte sich aber auch vorstellen, länger dabei zu bleiben. Wenn es damit doch nicht klappt, hat sie schon ein neues Ziel vor Augen: "Eine Traumrolle gibt es so nicht für mich, ich bin für fast alles offen", sagt sie zwar, offenbart dann aber doch einen großen Wunsch: "Ich würde gerne mal im 'Tatort' spielen."

In ihrem Privatleben ist die 35-Jährige, die 2013 als Teilnehmerin von "Let's Dance" das Tanzbein schwang, ähnlich geradeheraus wie ihre Rolle Nicole. Zu dem offenen Umgang mit ihrer Homosexualität sagt sie: "Ich finde, in der heutigen Zeit muss man sich nicht mehr verstecken. Leben und leben lassen." Bisher habe sie mit ihrer Offenheit auch keine schlechten Erfahrungen gemacht, und sie lebe damit, ohne ständig darüber nachzudenken.

Wie die selbstbewusste Schauspielerin bei den Serienfans wohl ankommt? Manuela Wisbeck ist darauf selbst am meisten gespannt, wie sie "Bild" verriet: "Ich als Wuchtbrumme falle bei 'GZSZ' ein bisschen aus dem Rahmen. Ich bin gespannt, wie die Zuschauer mich aufnehmen."


Quelle: teleschau – der Mediendienst