In einer Spezial-Ausgabe des RTL-Magazins "Extra" berichtet Maria Pasquale über ihre Erlebnisse als Frau eines führenden 'Ndrangheta-Mannes. Moderator Maik Meuser sprach mit der Kronzeugin, die als eine der wenigen Frauen gegen den ansonsten so abgeschirmten Mafia-Clan ausgesagt hat.

Für Maria Pasquale (Name geändert) nimmt ihr Leben bereits im Alter von 17 Jahren eine entscheidende Wendung. Sie heiratet ein Mitglied der kalabrischen Mafia-Vereinigung 'Ndrangheta und durchlebt einen Teufelskreis aus Gewalt, Kriminalität und Abhängigkeit. 20 Jahre ist sie Teil des organisierten Verbrechens, wird selbst zur Prostitution gezwungen, war in Waffenhandel und Drogenschmuggel verwickelt.

Aussagen führen zu dutzenden Inhaftierungen

Als sie ihren Mann schließlich verlässt, beginnt ein Leben auf der Flucht und die damals dreifache Mutter kooperiert auf Druck der Polizei 2008 mit dem Staat. Zwei Jahre später sagt sie als Kronzeugin aus, bricht damit die Omertá, das Gesetz des Schweigens, und sorgt dafür, dass dutzende Mafiosi inhaftiert werden.

Als gejagte Verräterin versteckt sich Maria in den folgenden Jahren an verschiedenen Orten in Italien, ehe sie das Zeugenschutzprogramm im Frühjahr 2016 verlässt und nach Süddeutschland in die Nähe ihres Geburtsortes zieht. Auf der Todesliste stehe sie so oder so, sagt Maria: "Wenn sie mich umbringen wollen, können sie das jederzeit tun. Aber ich will nicht mehr ständig weglaufen." Vor allem wolle sie Ruhe für ihre Kinder. "Sie sollen endlich ankommen können", so Maria.

'Ndrangheta auch in Deutschland aktiv

In Deutschland sei die Kronzeugin zudem "relativ sicher, weil die Mafiosi hier keine Morde und keine Aufmerksamkeit mehr haben wollen", erklärt Sigurd Jäger, Leiter des Dezernats für Organisierte Kriminalität beim LKA Stuttgart. Vielmehr gehe es für die Mafia darum, im Verborgenen zu agieren.

Dass sie das tut, steht außer Zweifel. Mit geschätzten 53 Milliarden Euro Jahresumsatz gilt die 'Ndrangheta als mächtigste Mafia-Organisation Europas und ist in mehr als 30 Ländern aktiv. Zu den wichtigsten Einnahmequelle gehören Immobiliengeschäfte, der Drogen- und Waffenhandel, Prostitution und die Müllentsorgung.

Für Maria geht es derweil um einen Neuanfang in Deutschland. Mit ihrem heutigen Mann, mit dem sie zwei weitere Kinder hat, wird sie allerdings auch hier von ihrer Vergangenheit eingeholt: Nach verbüßter Gefängnisstrafe hat auch ihr Ex-Mann eine neue Familie gegründet – und ist nach Süddeutschland gezogen.

"Maria und die Mafia in Deutschland. Eine Kronzeugin packt aus", am Montag um 22.15 Uhr auf RTL.