Rund zehn Millionen Operationen werden in deutschen Krankenhäusern jährlich unter Vollnarkose durchgeführt. Müssen Patienten unters Messer, lassen sich die meisten wie selbstverständlich ins Reich der Besinnungslosigkeit transportieren. Doch was viele nicht wissen: Das Geheimnis der Narkose ist noch immer nicht vollständig erforscht.

So ist beispielsweise nicht klar, wie einzelne Anästhetika auf Zell-Ebene wirken. Und genau diese Grauzone birgt Gefahren. Wie Franca Leyendecker in ihrem Film aufklärt, sind Operationen unter Vollnarkose gerade für die über 60-Jährigen keine Harmlosigkeit. Zwischen 30 und 40 Prozent der älteren Patienten leiden nach einem operativen Eingriff unter einem "postoperativen kognitiven Defizit". Beunruhigend zudem: Die Ursachen für die Desorientierung und Halluzinationen sind nicht eindeutig geklärt.

Im Anschluss an die Wissenschaftsdokumentation am Donnerstagabend bei 3sat diskutiert Gert Scobel ab 21 Uhr ein vergleichbares Thema. Seine Sendung steht diesmal unter dem Titel "Die Kunst der Entscheidung". Hirnforscher erklären unter anderem, wie sie in das bislang kaum entdeckte Gebiet der Gemütserregungen und emotionalen Reizen vordringen.

Schon gewusst? Ausgewählte 3sat-Sendungen stehen auch in der prisma-Mediathek für eine bestimmte Zeit auf Abruf zur Verfügung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst