Bislang lief es für Cornelia Poletto in der neuen Staffen von "The Taste" eigentlich ganz gut. Im Gegensatz zu ihren Jury-Kollegen Roland Trettl und Frank Rosin hat sie noch alle ihre Köche beisammen. Doch in der dritten Folge machen ihre Kandidatinnen es der Star-Köchin schwer.

Denn gleich zwei Teammitglieder wollen irgendwie nicht so recht auf den Rat der erfahrenen Köchin hören. Christina (27, Kitzbühel) glaubt, für Gastjuror Christian Bau den perfekten Löffel zubereitet zu haben. "Ich kann mich da halt ganz gut reinversetzen. Er mag es gerne, wenn's scharf ist, spicy und gut gewürzt", sagt die selbstbewusste Österreicherin. Doch liegt sie damit richtig? 

Poletto schmeckt das Gericht jedenfalls gar nicht. "Es ist versalzen! Du schmeckst überhaupt nichts außer Salz!", schimpt die "The Taste"-Jurorin. Christina ist nicht überzeugt und kontert: "Also ich glaube, das passt." Vielleicht sollte sie sich lieber auf die Erfahrung ihrer Mentorin verlassen. "Ich hoffe, dass sie irgendwann versteht, dass sie sich ein bisschen zurücknehmen muss und auf mich hören, wenn ich sage, dass es zu salzig ist", sagt Poletto.

Doch Christina ist nicht die einzige Kandidatin, die nicht nach dem Löffel von Poletto tanzt – oder zumindest nur widerwillig. Martina, eine 29 Jahre alte Profiköchin aus Steindorf, fühlt sich bevormundet. "Der Löffel basiert jetzt auf der Idee von Cornelia. Und ich versuche, das jetzt einfach nur so zu machen, dass sie zufrieden ist", sagt Martina etwas angesäuert. Ob das gut geht? Die Antwort gibt's am Mittwochabend ab 20.15 Uhr bei SAT.1. Wer bei "The Taste" schon raus und wer noch dabei ist, erfahren Sie hier.