Nach dem Mega-Erfolg des Netflix-Films "Bird Box", den bisher über 80 Millionen Zuschauer sahen, will Sandra Bullock erneut ihr Glück mit dem Streaming-Riesen versuchen. Wie das US-Portal "Deadline" berichtet, wird die 54-Jährige diesmal allerdings hinter der Kamera stehen.

Gemeinsam mit Roy Lee und Miri Yoon und deren Firma "Vertigo Entertainment" ("Stephen Kings Es") wird sie den Science-Fiction-Streifen "Reborn", der auf der gleichnamigen Comic-Buch-Serie basiert, produzieren.

Geschrieben von Mark Millar und Greg Capullo, erzählt "Reborn" die Geschichte einer Frau namens Bonni Black, die im Alter von 80 Jahren in einem Krankenhaus in Manhattan stirbt. In der Blüte ihres Lebens wird sie in der Jenseits-Welt von Adystria, einem magischen Land der Monster und Drachen, in dem Gut und Böse einen ewigen Krieg führen, wiedergeboren. Dort trifft sie auf ebenfalls verstorbene Freunde und Verwandte, nur von einem fehlt jede Spur: ihrem Ehemann. Bewaffnet mit einem Schwert und mit der Unterstützung ihres verstorbenen Vaters macht sich Bonni auf den Weg durch die vom Krieg verwüstete Landschaft, um ihren Mann zu finden.

Es kursieren Gerüchte, dass Bullock neben ihrer Produzenten-Tätigkeit auch die Hauptrolle spielen wird. Das wurde bisher aber noch nicht bestätigt. Im Gegensatz zu dem Posten des Regisseurs, den Chris McKay ("The Lego Batman Movie", "The Lego Movie 2") übernehmen wird.


Quelle: teleschau – der Mediendienst