Bei ProSieben fliegt das Football-Ei erfolgreich. Mit den Übertragungen der Conference Championships der NFL im American Football erzielt der eigentliche Spielfilm- und Serien-Sender am Sonntagabend bis tief in die Nacht hinein starke Quoten. Nun folgt das absolute Highlight: der Super Bowl.

Mehr als 100 Millionen US-Amerikaner werden am Sonntag, 3. Februar, vor dem Fernseher sitzen. Das Network CBS, das im jährlichen Wechsel überträgt, kann sich schon jetzt über sagenhafte Quoten freuen. Schließlich: Es ist Super Bowl. Das Endspiel im American Football der nordamerikanischen Profi-Liga National Football League (NFL) gilt in den Staaten generell als das größte Sport- und TV-Ereignis des Jahres. Diesmal treffen im Mercedes Benz Stadium in Atlanta, Georgia, die Los Angeles Rams und die New England Patriots aufeinander. In Deutschland wird das Spiel wieder auf ProSieben übertragen – auch hierzulande ist das Interesse groß.

Dass American Football längst nicht mehr nur eine uramerikanische Sport-Eigenheit ist, beweist ProSiebenSat.1 seit 2012. Damals wechselten die Übertragungsrechte von der ARD, die den fulminanten Action-Sport recht bieder präsentiert hatte, zur Sendergruppe. Der Zuspruch ging fortan auch durch die Live-Übertragungen ganz normaler Spiele der "Regular Season" bei ProSiebenMAXX beinahe durch die Decke. Beispiel Super Bowl LII (52) im vergangenen Jahr. Das entscheidende vierte Quarter holte ab 3 Uhr nachts von einem Sonntag auf einen Montag sensationelle 51,7 Prozent Marktanteil. 1,29 Millionen Menschen in Deutschland saßen weit nach Mitternacht vor dem Fernseher und sahen, wie die Philadelphia Eagles die New England Patriots bezwangen (41:33).

Superstar Tom Brady wieder im Super Bowl

Die Patriots aus Foxborough, Massachusetts, sind einigermaßen vergleichbar mit dem FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga. Seit 2014 holten sie zweimal den Super Bowl. Wie im vergangenen Jahr stehen sie nun schon wieder im Finale. Mit ihrem Quarterback-Superstar Tom Brady spielen die Patriots zum dritten Mal in Folge den Höhepunkt einer NFL-Saison.

Brady ist nunmehr 41 Jahre alt. Über sein Karriereende im vorgerückten Alter wird alljährlich spekuliert. Angeblich wolle sich Brady mehr um seine Familie und Ehefrau Gisele Bündchen, dem ehemaligen brasilianischen Supermodel, kümmern. Wenn der Superstar-Quarterback am 3. Februar zum neunten und womöglich letzten Mal einen Super Bowl spielen wird, kommt es auch zu einem Treffen der Generationen.

Brady gegenüber als Quarterback bei den Los Angeles Rams steht Jared Goff. Mit nur 24 Jahren könnte er fast schon der Sohn des in die Jahre gekommenen Superstars sein. Beim jüngsten NFC-Championship-Game im Januar gegen die favorisierten New Orleans Saints überzeugte er mit 297 Pass-Yards und einem Touchdown.

Allerdings war das Weiterkommen der Rams gegen die Saints mit einem 26:23-Sieg nach Verlängerung höchst umstritten. Nur nach einer krassen Fehlentscheidung der Referees konnten sich die Rams in die sogenannte Overtime retten. Rams-Draufgänger Nickell Robey-Coleman hatte den Saints-Receiver Tommylee Lewis umgerammt, bevor dieser das auf ihn zufliegende Ei packen konnte. Die TV-Bilder zeigten ein eindeutiges Foul. Nur die Schiedsrichter auf dem Felde und die "Überwachung" in der NFL-Zentrale in New York schalteten auf blind.

Das Team von ProSieben

Im deutschen Fernsehen, auf ProSieben, behielt Patrick Esume kaum mehr die Fassung. Immer wieder thematisierte der "Coach" und Experte fortan die Fehlentscheidung. Beinahe war er einem Herzinfarkt nahe, wenn Moderator Jan Stecker den echauffierten Esume nicht doch noch beruhigt hätte.

Dass das Zusammenspiel zwischen Stecker und Esume wie in dieser heftig diskutierten Foul-Szene funktionierte, bringt die beiden für ProSieben auch zum Super Bowl – sie sind vor Ort. Wie schon im Vorjahr werden sie das Mega-Ereignis für den Sender ab 22.45 Uhr live aus Atlanta begleiten, ihnen zur Seite steht auch wieder Christoph "Icke" Dommisch als Bindeglied zwischen Live-Action und oftmals herrlich komischen Kommentaren innerhalb der Sozialen Netzwerke. Im ProSieben-Team dabei ist auch Björn Werner als Experte. Der ehemalige Defensive End spielte bis 2015 selbst aktiv in der NFL für die Indianapolis Colts.

Bevor innerhalb der Live-Übertragung die R&B-Formation Chloe x Halle "America the Beautiful" und Soul-Lady Gladys Knight die US-amerikanische Nationalhymne samt gleichzeitigem Flug von Kampfjets über das Stadion in Atlanta anstimmen werden, befeuert ProSiebenMAXX den Mega-Sport-Event mit einer Vorab-Sendung ab 20.15 Uhr. Bei "ran Football: Countdown zum Super Bowl" klären die Moderatoren Carsten Spengemann und Mike Stiefelhagen sowie Experte Roman Motzkus darüber auf, warum die Gruppe Maroon 5 für die viel beachtete Halbzeitshow ausgesucht wurde. Im vergangenen Jahr war auf dieser so prestigeträchtigen Bühne noch Justin Timberlake zu hören. Die US-Nationalhymne sang P!nk.

Der Super Bowl ist neben ProSieben auch bei DAZN zu sehen. Wie bereits im vergangenen Jahr hat sich der Streamingdienst die Übertragungsrechte für Deutschland, Österreich und die Schweiz gesichert. Bei DAZN kann der Zuschauer zwischen einem deutschen Kommentar und dem Original-Kommentar aus den USA wählen. DAZN jetzt einen Monat kostenlos testen.*

 

*Bei diesem Link handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Wenn Sie auf den Link klicken und anschließend das Angebot wahrnehmen, bekommen wir eine Provision. Für Sie ändern sich weder Preis noch Konditionen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst