Schnitzel geht immer? In der Tat! Denn die "Schnitzel-Filme" gehen demnächst in Serie. Die beliebten TV-Film-Eskapaden der beiden Ruhrpottler und Schnitzel-Enthusiasten Günther Kuballa (Armin Rohde) und Wolfgang Krettek (Ludger Pistor) haben bereits als 90-Minüter Publikum wie Kritiker begeistert, nun wird die Reihe seriell unter dem Namen "Schnitzel XXL" fortgeführt.

Sechs Episoden à 45 Minuten werden zurzeit in Köln und Umgebung fürs WDR-Fernsehen realisiert. Die bisherigen Spielfilme über die beiden Hartz-IV-Empfänger und ihren beschwerlichen Weg zurück in die Arbeitswelt entstanden als ARD/WDR-Koproduktion.

In "Ein Schnitzel für drei", "Ein Schnitzel für alle" sowie "Schnitzel geht immer" konnte man die ersten drei Abenteuer der beiden Freunde im Fernsehen bewundern. Der ehemalige Tierpfleger Günther und der piekfeine Wolfgang, der früher als Herrenausstatter sein Geld verdiente, sind zwar ein ungleiches Duo, doch ihre Freundschaft und ihre kulinarische Vorliebe eint sie. Die Jobsuche zerrt hingegen an ihrem Nervenkostüm, denn ihre eigenen sowie die Ideen von Jobcenter-Beraterin Frau Gottschalk (Ramona Kunze-Libnow) manövrieren die beiden immer wieder in haarsträubende neue Situationen, die es zu meistern gilt.

Neben den erwähnten Darstellern sind auch viele weitere Gesichter erneut mit von der Partie. So übernehmen Theresa Hämer und Cristina do Rego wieder ihre bekannten Rollen als Wolfgangs Ehefrau Karin und Tochter Jessi. Für Fußballfans hält die Serienadaption ein besonders Schmankerl parat: Moderatorenlegende und Ruhrpott-Urgestein Werner Hansch alias "die Stimme des Ruhrgebiets" hat für einen Gastauftritt zugesagt.

Regisseur Wolfgang Murnberger inszenierte bereits die Episode "Schnitzel geht immer", auch die ersten drei Folgen der Serie wird er übernehmen. Für die restlichen zeichnet sein Kollege Micha Lewinsky verantwortlich. Auch die Autoren Ingo Haeb und Katja Kittendorf kennen sich im Schnitzel-Universum aus: sie werkelten bereits an den TV-Filmen mit und teilen die sechs Drehbücher der Serie nun untereinander auf. Kittendorfs Episode "Ein Schnitzel für alle" wurde sogar mit dem Deutschen Comedypreis prämiert. Die Produktion übernimmt die Bavaria Fiction, ein Ausstrahlungstermin ist derzeit noch nicht bekannt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst