Er gestand rund 40 Morde, es könnten jedoch auch 300 gewesen sein: Charles Cullen gilt als einer der schlimmsten Serienmörder der US-Geschichte – und wird demnächst von einem Oscarpreisträger gespielt.

29? 35? 40? Wie viele Menschen er tatsächlich während seiner Tätigkeit als Krankenpfleger getötet hat, konnte Charles Cullen nach seiner Festnahme im Dezember 2003 in New Jersey nicht mehr rekonstruieren. Experten fürchten, dass es mehrere hundert Patienten gewesen sein könnten, die von Cullen mit Medikamenten vergiftet wurden.

Tobias Lindholm, der für seinen Film "A War" 2016 für den Auslandsoscar nominiert war, soll die Geschichte des Serienkillers nun in die Kinos bringen – und hat sich einen Oscarpreisträger als Hauptdarsteller ausgesucht. "Deadline" zufolge steht Eddie Redmayne ("Die Entdeckung der Unendlichkeit") kurz davor, für die Hauptrolle im Thriller "The Good Nurse" zu unterschreiben. Dasselbe gelte für Jessica Chastain, die nach Informationen des Branchenblogs eine Krankenschwester spielen wird, die bei der Ergreifung ihres mörderischen Kollegen half.

Wann der Film, der auf dem gleichnamigen Buch von Charles Graeber basiert, in die Kinos kommen wird, ist noch nicht bekannt. Redmayne wird im November zum zweiten Mal in der Rolle des Newt Scamander in "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" zu sehen sein.


Quelle: teleschau – der Mediendienst