Gehirnwäsche, körperlicher und mentaler Missbrauch, Manipulation, Sex und die Indoktrination einer kruden Ideologie: In der Themenwoche "Twisted Faith" stellt A&E zahlreiche Sekten vor.

Als TV-Moderatorin Michelle Hunziker auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ihre Autobiografie "Ein scheinbar perfektes Leben" vorstellte, schockierte sie mit einem Geständnis. Die 41-Jährige war mehrere Jahre lang Mitglied der Sekte "Krieger des Lichts". Von ihren Freunden und ihrer Familie isoliert, opferte Hunziker ihren freien Willen und machte sich gefügig. Die Moderatorin lebte in sexueller Abstinenz und ernährte sich zwangsweise vegan. Noch dazu zerbrach in dieser Zeit ihre Ehe zu Italo-Sänger Eros Ramazotti – und sie verlor eine Menge Geld. Wie gefährlich die perfiden Rekrutierungsmethoden von Sekten und anderen radikalen Bewegungen sind und welchen Ideologien deren Mitglieder nachhängen, zeigt ein ambitioniertes Programm des Pay-Senders A&E. Unter dem Titel "Twisted Faith" startet am Sonntag, 18. November, eine Themenwoche mit beeindruckenden Beiträgen.

Den Anfang macht am 18. November "Jonestown – Wenn Glaube in den Tod führt" (20.15 Uhr). Am 40. Jahrestag des grausamen Massenselbstmordes, bei dem 1978 über 900 Menschen bereitwillig in den Tod gingen, erzählt die zweistündige Dokumentation vom "People's Temple" und dessen Anführer Jim Jones. In den 1960er-Jahren als multikulturelle Glaubensgemeinschaft mit ausgeprägtem sozialen Engagement gestartet, wurde die Gruppe später "zu einem Ort der Dunkelheit und Verzweiflung", wie ein ehemaliges Mitglied im Film berichtet. Durch Zitate aus Tagebüchern und Briefen angereichert offenbart die Doku einen elitären weiblichen Führungszirkel um den drogenabhängigen Anführer Jim Jones. Das grausame Ende des "People's Temple", ein nüchtern geplantes Massensterben, findet im Film durch verstörende Aufnahmen von leichenübersäten Wiesen Entsprechung.

In der Eigenproduktion "Total Control – Im Bann der Seelenfänger" (19. November, 21 Uhr) stellt sich Moderatorin Esther Sedlaczek (bekannt aus den Bundesliga-Formaten bei Sky) die Frage: "Wozu ist der Mensch in der Lage, und wie extrem lässt sich die menschliche Psyche manipulieren?" Dazu trifft die 32-Jährige unter anderem ein ehemaliges Stasiopfer, sowie Aussteiger von alQaida, Scientology und der rechten Szene. Wissenschaftlichen Background liefern der Sektenexperte Rick A. Ross, Psychologieprofessor Prof. Dr. Philip Zimbardo und der Lehrer Ron Jones, der einst mit dem Third-Wave-Experiment von sich Reden machte.

Nach Aussagen des Autors und Produzenten Emanuel Rotstein, der sich mit hochkarätigen Dokumentationen für History einen Namen machte, soll dieser Film "Muster von Manipulation, Fanatismus, Machtmissbrauch und Unterdrückung darstellen" und erklären, warum "Menschen ihr kritisches Denken aufgeben und blind einem Führer folgen". Moderatorin Esther Sedlaczek nahm von der Dokumentation besonders eines mit: "Mich hat diese Doku gelehrt, wie wertvoll das Gut der Demokratie ist. Und, dass man sich dessen nicht nur bewusst sein sollte, sondern auch, dass man es verteidigen muss." (Lesen Sie das komplette Interview mit Esther Sedlaczek hier)

Um das komplexe Thema möglichst vielfältig darzustellen, laufen vom 18. bis 24. November auf den Crime+Investigation-Sendern von A&E rund um die Uhr Formate zu Sekten und anderen religiösen oder fanatischen Gruppen. Dabei wechseln sich neue Staffeln bereits bekannter Dokumentationen mit deutschen TV-Premieren ab. "Wir haben 'Twisted Faith' für unsere treuen Zuschauer geschaffen – kluge und neugierige Beobachter des menschlichen Verhaltens", sagt Sean Cohen von A+E Networks, der Muttergesellschaft der deutschen Senders A&E und History.

Im Rahmen der neunteiligen Doku-Reihe "Cults & Extreme Belief" (ab 19. November, täglich 20.15 Uhr) trifft die preisgekrönte US-Journalistin Elizabeth Vargas unter anderem eine Aussteigerin des als Sekte getarnten Sex-Rings Nxivm. Die FLDS-Sekte mit seinem Propheten und polygamen Anführer Warren Jeffs wird in "Warren Jeffs – Prophet des Bösen" (18. November, 21.50 Uhr) vorgestellt. Ehemaligen Sektenmitgliedern wird in "Der Kingston-Clan – Flucht aus der Polygamie" (zehn Folgen, ab 19. November, täglich 21.50 Uhr) geholfen. Außerdem wird ein Special der, mit dem Emmy gekrönten Doku-Reihe "Leah Remini – Ein Leben nach Scientology" (18. November, 23.20 Uhr) gezeigt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst