In der SAT.1-Show "Hochzeit auf den ersten Blick" heiraten Paare, die sich gerade erst kennengelernt haben. Dass das so richtig schiefgehen kann, müssen Tamara (45) und Sascha (47) feststellen. Denn nach der Blitz-Ehe folgt die Blitz-Trennung.

Eigentlich sollen die beiden nach Analyse der Experten perfekt zusammenpassen. Doch ganz so einfach ist es mit den Gefühlen eben doch nicht. Als Tamara ihren zukünftigen Ehemann kennenlernt, ist sie jedenfalls alles andere als Feuer und Flamme. "Er ist es nicht", sagt sie sofort – und gibt ihm anschließend trotzdem das Ja-Wort.

Warum nur? "Es wäre besser gewesen, in Ohnmacht zu fallen oder rauszurennen. Ich hätte nicht 'Ja' sagen dürfen! Aber ich habe in dem Moment an ihn gedacht und gedacht: Das kann ich ihm nicht antun", erklärt Tamara, die vom größten Fehler ihres Lebens spricht. 

"Ich habe in den ersten Sekunden, wo ich hier reingekommen bin, festgestellt, dass Du nicht der Mann bist, den ich erhofft habe zu sehen", sagt sie dem entsetzten Sascha nach der Trauuung. Er sei ja ein ganz lieber Mensch mit viel Herz, aber mehr als eine Freundschaft sei einfach nicht drin. Der Bräutigam fühlt sich vor den Kopf gestoßen: "Das war der Korb des Jahrhunderts, den ich da am Standesamt erleben durfte. Schlimmer geht's ja eigentlich nicht mehr."

Dass die Paare sich nach der Sendung wieder trennen, ist die Regel. So ein schnelles Nein gab's jedoch noch nie. Gibt's nach der Blitz-Hochzeit die teure Blitz-Scheidung oder entscheidet sich Tamara doch dazu, ihren Ehemann besser kennenzulernen. Diese Fragen beantwortet SAT.1 am Sonntag, 11. November, ab 17:30 Uhr.