SAT.1-Reportage

"Verrückt nach Liebe": Mit einem Klick zum Partner

von Andreas Schoettl

Die Sozialen Medien geben auch bei der Partnersuche mittlerweile den Ton an. Und auch Datingportale werden immer mehr genutzt, wie eine SAT.1-Reportage zeigt.

SAT.1
Verrückt nach Liebe
Reportage • 11.11.2020 • 23:05 Uhr

Die Suche nach der großen Liebe: Es gab Zeiten, da funkte es vor allem in Bars, Clubs oder auch mal am Arbeitsplatz. Doch diese Balz offline oder irgendwie doch im echten Leben scheint vorbei. In Liebesdingen haben Social Media oder die einschlägigen Dating-Portale die Republik längst erobert. Studien belegen das. Nach einer Umfrage beispielsweise von Bitkom sucht jeder dritte Deutsche im Internet nach der Liebe oder zumindest einer schnellen Affäre. Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien haben 30 Prozent aller Befragten ab 16 Jahren schon einmal einen Online-Dating-Dienst genutzt. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind es bereits mehr als 40 Prozent. Und bei den 30- bis 49-Jährigen ist es auch noch jeder Dritte.

Doch führt das "Dating-Fieber", bei dem ein möglicher Partner nur einen Klick entfernt zu sein scheint, auch zum Erfolg? Unter anderem darüber klärt die Reportagereihe "Verrückt nach Liebe" bei SAT.1 nun auf. Zumindest Hoffnungen können sich die Suchenden durchaus machen. Immerhin 44 Prozent der Nutzer von Dating-Plattformen gaben an, dass sie auf einer der Börsen schon mal jemanden kennengelernt haben. So scheint ein Treffen der Herzen in Deutschland einfacher zu sein als in anderen Regionen.

Die Reportage wagt unter anderem auch einen internationalen Vergleich. Sie zeigt, dass in Japan beispielsweise Mann und Frau in Dating-Kabinen gehen, um sich näherzukommen. In Südkorea spielt die "Generation Dating" zunächst Onlinespiele, bevor sie miteinander spricht. Und in Großbritannien sind sogar Date-Coaches sehr gefragt, die Hilfestellung für das richtige Flirten geben.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren