Noch ist nicht klar, welche zwei Halbfinalisten sich für das WM-Endspiel am Sonntag, 15. Juli 2018, im Luschniki-Stadion zu Moskau qualifizieren. Aber immerhin können sich die deutschen TV-Zuschauer schon mal gedanklich auf den Kommentator der Partie einstimmen, die am Sonntag um 17 Uhr angepfiffen wird.

Béla Réthy bekam von den Programmverantwortlichen des ZDF das Vertrauen für den prestigereichen Job ausgesprochen. Der Mainzer Sender entschied sich für die erfahrenste Fachkraft am Mikrofon. Der 61-Jährige kommentierte bereits die Finals der EM 1996, der WM 2002, der EM 2004, der WM 2010 und der EM 2012.

Lange hatte das ZDF die Personalfrage offen gelassen und damit Spekulationen genährt. Auch Oliver Schmidt durfte sich Chancen ausrechnen. Der 46-Jährige muss auf seinen ersten Final-Einsatz aber weiter warten. Auch entschieden sich die Sender-Oberen gegen den Einsatz von Claudia Neumann. Die 54-Jährige war im bisherigen Turnierverlauf in den sozialen Medien massiven sexistischen Beleidigungen ausgesetzt. Mancher hatte vermutet, das ZDF würde mit ihrer Berufung ein gesellschaftspolitisches Zeichen setzen wollen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst