Gegen den Sterne- und Fernsehkoch Immo Haferkamp (Thomas Heinze) haben sie alle keine Chance, die vielen Angestellten in der Küche und im Restaurant. Kochen ist Maloche, belehrt der Sternekoch, da ist für Sentimentalitäten kein Platz. Wer nicht spurt, der fliegt.

So kommt's, dass unser "Starkes Team" Otto Garber und Linett Wachow (Florian Martens, Stefanie Stappenbeck) in "Vergiftet" (2017) ganz schön lang im Dunkeln tappt, als man im Fernsehstudio einen Giftanschlag auf den Sternekoch verübt, dem unglücklicherweise aber sein Praktikant zum Opfer fällt. Fast jeder kommt infrage im vielköpfigen Umkreis des Chefs.

Die Lösung des hakeligen Rätsels lässt längliche 90 Minuten auf sich warten. So mag man sich bei diesem Kochkrimi rund um den knödelnden Haubenhelden an die kleinen Sachen halten: Der immer rundlicher werdende "Sputnik" (Jaecki Schwarz) hat diesmal eine Veggie-Wurstbude aufgemacht, und Ottos Chef Reddemann (Arnfried Lerche) nutzt die Chance, zwecks Recherche Linett ins Feinschmeckerrestaurant einzuladen, weidlich.

Hält man sich an diese kleinen Gags, kriegt man die Boulette (Buch: Leo P. Ard, Regie: Jörg Lühdorff) einigermaßen runter. Trotzdem: kein Stern und allenfalls eine halbe Haube.


Quelle: teleschau – der Mediendienst