Überblick

Streaming-Tipps der Woche: Hawkeye feiert Weihnachten und Dexter ist zurück

Hawkeye bekommt sein erstes Soloabenteuer, Halle Berry wird zur taffen MMA-Kämpferin und Dexter ist zurück: Das sind die Streaming-Highlights der Woche.

In der neuen Marvel-Serie "Hawkeye" hat Ex-Avenger Clint Barton (Jeremy Renner) eigentlich nur einen einzigen Wunsch: Er möchte Weihnachten bei seiner Familie verbringen. Doch als eine mysteriöse Gestalt aus seiner Vergangenheit in New York ihr Unwesen treibt, geht er gemeinsam mit der Bogenschützin Kate Bishop (Hailee Steinfeld) auf die Jagd. Was Netflix, AppleTV+ und Co. in den nächsten Tagen sonst noch so zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

"Hawkeye" (Disney+)

Er ist vielleicht der gewöhnlichste aller Avengers: Clint "Hawkeye" Barton (Jeremy Renner) flog in den Filmen des Marvel Cinematic Universe immer etwas unter dem Radar. Danach sieht es in der neuen sechsteiligen Serie von Disney+ allerdings nicht aus. Dabei hat der meisterhafte Bogenschütze eigentlich nur einen einzigen Wunsch: Er möchte die Feiertage bei seiner Familie verbringen. Doch eine mysteriöse Gestalt aus seiner Vergangenheit treibt in New York ihr Unwesen – und es liegt an Barton, sie aufzuhalten. Die junge Bogenschützin Kate Bishop (Hailee Steinfeld) begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt, ob Hawkeye nun will oder nicht.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Mit "Hawkeye" scheint Disney auf den ersten Blick perfekt konfektionierte Weihnachtsunterhaltung zu liefern. Festliche Stimmung mag in der schrägen "Buddy"-Story zwischen Barton und Bishop nicht wirklich aufkommen, dafür gibt es aber jede Menge Action, unverfänglichen Humor und Superheldenpower. Zu sehen gibt es die spaßige Serie ab 24. November bei Disney+.

"Bruised" (Netflix)

Jackie Justice (Halle Berry) ist eine in Ungnade gefallene MMA-Kämpferin, die sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt und ihr Geld damit verdient, Toiletten zu schrubben. Von allen angezählt, bekommt sie eine zweite – oder vielmehr: ihre letzte – Chance, in den Ring zurückzukehren. Auch als Mutter bekommt sie noch einmal die Möglichkeit, vergangene Fehler wiedergutzumachen: Zugunsten ihrer Karriere gab sie ihren Säugling einst ab, nun steht ihr Sohn (Danny Boyd Jr.) vor ihrer Türe.

So stark hat man Hollywoodstar Halle Berry noch nie gesehen: In ihrem neuen Film "Bruised", in dem sie nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern auch ihr Regiedebüt gibt, muss sich die Oscarpreisträgerin als taffe Sportlerin beweisen. Für ihr adrenalingeladenes Drama hat Berry mit der kirgisischen Kampfsportlerin Valentina Shevchenko, die im Film als Berrys Widersacherin vor der Kamera steht, sogar eine waschechte MMA-Künstlerin mit ins Boot geholt. "Bruised" ist ab 24. November bei Netflix zu sehen.

"Dexter: New Blood" (Sky Ticket)

Tagsüber Forensiker, nachts unaufhaltsamer Triebtäter: Dexter (Michael C. Hall) sorgte in der gleichnamigen Serie (2006 bis 2013) für einen kalkulierten Tabubruch. Nun feiert der Emmy-gekrönte Serienkiller sein Comeback: "New Blood" setzt zehn Jahre nach Dexters Verschwinden ein. Nun führt er in der Kleinstadt Iron Lake im Staat New York ein beschauliches Leben als Ladenbesitzer und Freund der örtlichen Polizei-Ermittlerin – bis im Zuge unerwarteter Ereignisse sein "dunkler Begleiter" zurückkehrt.

Darf man einen Selbstjustiz übenden Psychopathen sympathisch finden? Darf man seine zahlreichen Morde an Schwerverbrechern für richtig halten, nur weil die Richter falsch lagen? Diese unangenehmen Fragen wird man sich bald wieder stellen müssen: "Deutschlands beliebtester Serienkiller", wie Sky es formuliert, kehrt am 22. November nach acht Jahren Abwesenheit mit "Dexter: New Blood" und Michael C. Hall als Hauptdarsteller auf Sky Ticket zurück.

"The Beatles: Get Back" (Disney+)

An der Musik der Beatles kommt bis heute niemand vorbei: Von "Let It Be" über "Come Together" bis hin zu "Hey Jude" schrieben John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr Musikgeschichte. Die neue Disney-Serie "The Beatles: Get Back" liefert Einblicke hinter die Kulissen der Kultband. In einem technisch exzellent in Klang und Bild restaurierten Dreiteiler darf man Mäuschen spielen beim Entstehen einiger der schönsten Songs der Popgeschichte. Und man trifft über dreimal zwei Stunden eine Band voller Songwriter-Legenden und Celebrities, die gut und lustvoll miteinander umgehen.

Aus knapp 60 Stunden bislang unveröffentlichtem Filmmaterial und mehr als 150 Stunden bislang unbekannten Tonspuren machte "Herr der Ringe"-Regisseur und Oscarpreisträger Peter Jackson seine Dokumentarserie. Unter anderem zu sehen: die legendäre Aufnahmesessions der Beatles im Januar 1969. Außerdem spielt das Verhältnis der vier Pilzköpfe untereinander eine große Rolle in der Produktion, an der Paul McCartney, Ringo Starr, Yoko Ono Lennon und Olivia Harrison als Produzenten mitwirkten. Zu sehen gibt es "The Beatles: Get Back" ab 25. November bei Disney+.

"Unzensiert – Bushido's Wahrheit" (Amazon Prime Video)

Alle seiner letzten acht Alben eroberten Chartplatz eins, doch in den letzten Jahren schaffte es Bushido selten wegen seiner Musik in den Schlagzeilen. Stattdessen füllte der streitbare Rapper, dessen bürgerlicher Name Anis Ferchichi lautet, mit seinen Aussagen vor Gericht gegen Clan-Boss Abou-Chaker die Titelseiten. Für die Amazon-Dokumentation "Unzensiert – Bushido's Wahrheit" hat ein Filmteam Bushido zwei Jahre lang begleitet. Die sechsteilige Serie thematisiert den Prozess gegen Abou-Chaker ebenso wie das Familienleben des Rappers, das durch den Skandal das ein oder andere Mal auf den Kopf gestellt wurde.

Mit dabei ist unter anderem Ferchichis Ehefrau Anna Maria, die ihren Mann auch über die schweren Zeiten hinweg unterstützt hat. Neben Weggefährten und Freunden lässt Amazon aber auch Kritiker des polarisierenden Rappers zu Wort kommen. Zu sehen ist "Unzensiert – Bushido's Wahrheit" ab 26. November bei Amazon Prime Video.

"Snow Angels – Spuren im Schnee" (ARD Mediathek)

Jenni ("Vikings"-Star Josefin Asplund) ist am Limit: Ihr fünf Wochen altes Kind schreit seit Tagen wie am Spieß, ihr Mann Salle (Ardalan Esmaili) ist unterwegs und draußen tobt ein heftiger Schneesturm – und das zwei Tage vor Weihnachten. Um sich zu beruhigen, nimmt sie Tabletten und schläft ein. Dabei lässt sie ihre fünfjährige, schwerhörige Tochter Nicole (Nikole Baronas) allein mit ihrem kleinen Bruder. Ein Fehler, wie Jenni am nächsten Tag feststellen muss: Von ihrem Säugling fehlt jede Spur.

Weihnachtliches Nordic Noir trifft auf Gesellschaftsdrama: In insgesamt sechs Folgen erzählt die schwedisch-dänische Serie "Snow Angels – Spuren im Schnee" eine gleichermaßen melancholische und packende Familiengeschichte vor der verschneiten Kulisse Stockholms. Die fesselnde Krimiserie ist ab 21. November in der ARD Mediathek verfügbar.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren