BR-Porträt über Rummenigge

"Am Ende des Tages": Der große Blonde mit den vielen Titeln und Toren

von Kai-Oliver Derks

Karl-Heinz Rummenigge hat den Fußball geprägt und dabei ordentlich Titel gesammelt. Ein BR-Porträt blickt zurück und schwelgt in Erinnerungen.

BR
Am Ende des Tages
Dokumentation • 14.11.2021 • 21:45 Uhr

Er ist so groß. Er ist so blond. Er hat zwei lange Beine. Und das Wichtigste: seine Knie! Ungeheuer sexy sind sie gewesen. Fanden jedenfalls vor 28 Jahren Alan & Denise. Das britische Popduo war nach einer 1:2-Heimniederlage der Engländer gegen die deutsche Nationalmannschaft so beeindruckt vom Stürmer Karl-Heinz Rummenigge, dass es ihm einen Song widmete. "Over in West Germany, there's a football player, with sexy knees." Und weiter: "He's so tall. He's so blond. Two long legs. He's so strong. Rummenigge. Rummenigge – all night long."

"Dieser hübsche junge Mann war schon eine Erscheinung in seinen kurzen Shorts", erinnerte sich Denise vor Jahren schwärmerisch in einem Interview mit "11 Freunde". Zwölf Wochen rangierte das Lied in den Charts, ganz Deutschland sang mit. Und Karl-Heinz Rummenigge, der nach außen hin damals wie heute nicht durch außergewöhnlichen Humor aufgefallen war, wusste erst einmal nicht, was er von dieser augenzwinkernden Hommage halten sollte.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Dass ein Lied über einen Fußballer überhaupt eine solche Popularität erreichen konnte, lag dabei natürlich vor allem an ihm selbst. Rummenigge war ein Superstar, war Europas Fußballer des Jahres, Torschützenkönig der Bundesliga. Es war nicht die beste Zeit seines Vereins, die Bayern dominierten bei Weitem nicht so wie heute, aber Rummenigge ragte heraus. Thomas Klinger, Fachmann für Spielerporträts im TV, wirft in seinem BR-Film "Am Ende des Tages" einen Blick zurück auf die außergewöhnliche Karriere des gebürtigen Lippstadters, der 1974 zu den Bayern kam und sich dort erst einmal dem Urteil der Platzhirsche stellen musste. Franz Beckenbauer, damals auf dem Zenit seiner Karriere, war sich sicher, dass der etwas schlaksige Stürmer aus Nordrhein-Westfalen nicht das Zeug dazu habe, bei den Bayern eine nennenswerte Rolle zu spielen. Der Kaiser irrte ...

Bis 1984 spielte Rummenigge in München, erzielte 162 Tore in 310 Spielen. Er holte den Weltpokal, zweimal den Europapokal der Landesmeister, wurde je zweimal Deutscher Meister und Pokalsieger. Dann jedoch folgte die womögliche wichtigste "Leistung" für die Münchner in seiner Karriere: Der finanziell angeschlagene Verein veräußerte seinen Star für etwa elf Millionen Mark zu Inter Mailand, die damals nach Maradona zweithöchste Ablösesumme weltweit. Später ließ Rummenigge seine aktive Karriere in Genf ausklingen.

1991 kehrte er auf Wunsch des damaligen Bayern-Präsidenten Fritz Scherer zurück. Rummenigge wurde Vizepräsident und 2002 zum Vorstandsvorsitzenden im Zuge der Umwandlung der Fußballabteilung in eine AG. Es begann die zweite Karriere des fünffachen Familienvaters, die noch weit erfolgreicher war als seine aktive Zeit. 14 Meisterschaften, zwei Champions-League-Siege, als Höhepunkte die beiden Triples 2013 und 2020. Zum Ende der vergangenen Spielzeit schied Rummenigge auf eigenen Wunsch aus.

Thomas Klinger unternimmt in seinem Film eine Zeitreise durch die Jahrzehnte. Weggefährten kommen zu Wort, Anekdoten werden erzählt, die schönsten Tore gezeigt. Und es erklärt sich auch der Titel des Films. Die inzwischen inflationierte Formulierung "Am Ende des Tages" wurde von Rummenigge schon vor vielen Jahren in den alltäglichen Sprachgebrauch einfgeführt. Er verwendete sie so gut wie in jedem Interview.

Übrigens: Mit dem Song von Alain & Denise hat er längst seinen Frieden gemacht. Rummenigge traf damals die beiden, fand sie nett, und als dann auch seine Frau Martina erklärte, dass sie das Lied eigentlich gut finde, ließ es der Mann mit sexy Knien damit bewenden. Bewundert werden könnten diese derzeit vermutlich nur noch am Strand von Sylt, wo Karl-Heinz Rummenigge gerne unbeobachtet von der Öffentlichkeit spazierengeht.

Am Ende des Tages – So. 14.11. – BR: 21.45 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren