Neue SAT.1-Sendung

Voll verschossen: Ralf Schmitz spielt wieder den Armor

von Rupert Sommer

Acht Jahre lang moderierte Ralf Schmitz die RTL-Kuppelshow "Take me Out", nun kommt er bei SAT.1 mit einem ähnlichen Format zurück.

SAT.1
Voll verschossen mit Ralf Schmitz
Show • 12.11.2021 • 22:30 Uhr

Originalität ist oft nicht unbedingt die entscheidende Stärke im Fernsehgeschäft. Wenn sich eine Idee bewährt hat, wird sie an anderer Stelle aufgegriffen und bisweilen nur leicht verändert. So muss man sich womöglichden Entstehungsprozess für die neue Dating-Show-Reihe "Voll verschossen mit Ralf Schmitz" vorstellen.

Sechs Folgen wurden zuletzt produziert, die SAT.1 nun jeweils am späten Freitagabend ausstrahlen möchte. Das Konzept greift das Thema auf, das der schlagfertige Moderator über immerhin rund acht Jahre bei dem RTL-Dating-Format "Take Me Out" bedient hat.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Auch diesmal geht es darum, bindungswillige Menschen zu verkuppeln, ohne es ihnen dabei allerdings allzu leicht zu machen. Ralf Schmitz möchte herausfinden, wie "verschossen" die Singles wirklich ineinander sind. Um das zwischenmenschliche Kennenlernen ein bisschen anzuheizen, lässt er sie Dinge erfahren, die man normalerweise nicht gleich beim ersten Date thematisieren würde. Und wer so gar nicht zum geplanten Date-Partner passt, soll dann, so die SAT.1-Ankündigung, "nicht nur sprichwörtlich auf den Mond geschossen" werden.

Ursprünglich war die Ausstrahlung von "Voll verschossen" erst für das kommende Jahr angekündigt. Aber Ralf Schmitz schlägt sich seit seinem Wechsel von RTL zu SAT.1 dort nicht schlecht. Seine neue SAT.1-Reihe "Paar Wars" lag zuletzt über dem Marktanteil des Senders. Gut möglich, dass sich der Sender in den neuen Comedy-Star-Mitarbeiter "verschossen" hat.

Voll verschossen mit Ralf Schmitz – Fr. 12.11. – SAT.1: 22.30 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren