Liv Ullmann

Liv Johanne Ullmann
Lesermeinung
Geboren
16.12.1938 in Tokio, Japan
Alter
82 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Ein junger (argentinischer) Dichter hat sie einmal so beschrieben: "Ihr Gesicht ist eine weite Landschaft, auf der sich Lichter und Schatten begegnen. Wolken ziehen darauf vorüber und hinterlassen keine Spuren. Für kurze Zeit graben Leid und Freude Furchen ein, doch nach dem Regen sind sie wie weggewischt." Diese Zeilen entstehen 1988 während der Dreharbeiten zu Jeanine Meerapfels "La Amiga". Erzählt wird von der Freundschaft zweier Frauen vor dem Hintergrund des Militärterrors in Argentinien. Eine Mutter kämpft um den verschleppten Sohn.

Liv Ullmann, die Tochter eines in Japan tätigen norwegischen Ingenieurs, kehrt nach Kriegsbeginn nach Norwegen zurück und beginnt nach der Schule eine Schauspielausbildung, zuerst in Trondheim, später in London. Ende der Fünfzigerjahre startet sie eine Bühnenkarriere in Stavanger, die sie 1960 ans Osloer Nationaltheater führt. Bekannt wird Liv Ullmann als Darstellerin unter Regisseur Ingmar Bergman. In "Persona" (1966) versinkt sie als Bühnenschauspielerin Elisabeth Vogler nach einer "Elektra"-Aufführung in Apathie. Die behandelnde Ärztin stellt der stummen Frau ihr Sommerhaus zur Verfügung und gibt ihr die junge Krankenschwester Alma alias Bibi Andersson mit. Zwischen den Frauen entsteht eine sehr innige, intime Beziehung, doch von Elisabeth, die ihr Schweigen nicht bricht, geht eine suggestive Macht aus, die die andere zerstört.

Ingmar Bergmans "Persona" ist der erste große Film der damals bereits bekannten Bühnenschauspielerin Liv Ullmann. Der Regisseur wird ihr Lebenspartner und macht sie zum Star. Weitere gemeinsame Filme entstehen, die Liv Ullmann auch international berühmt machen. Es sind komplex angelegte Studien über starke Frauen in zerstörerischen Krisensituationen: "Die Stunde des Wolfs" (1966), "Schande" (1968), "Passion" (1969), "Schreie und Flüstern" (1972), "Szenen einer Ehe" (1973), "Von Angesicht zu Angesicht" (1975), "Das Schlangenei" (1977), "Herbstsonate" (1978), sowie drei Dokumentarfilme.

Für die Rolle der Eva Rosenberg in Bergmans "Schande" wird sie als beste schwedische Schauspielerin ausgezeichnet, für ihre Leistungen in "Schreie und Flüstern" und "Szenen einer Ehe", wo sie sich mit ihrem Film-Ehemann Erland Josephson einen sechsstündigen Ehekrieg liefert, erhält sie den Preis der New Yorker Filmkritik. Und drei Jahre später kann Bergman dank der Produktionshilfe von Dino de Laurentiis erneut einen langen Kino/Fernsehfilm mit Josephson und Ullmann drehen. "Von Angesicht zu Angesicht" wird wiederum von der New Yorker Filmkritik gefeiert. Liv Ullmann wird für den Oscar vorgeschlagen (wie bereits 1972 für Jan Troells Epos "Die Neubürger").

Neben ihren berühmten Auftritten in den Bergman-Filmen ist sie aber auch bei zahlreichen anderen bekannten Regisseuren zu sehen. In Michael Andersons "Papst Johanna" (1971), in Charles Jarrots Musical-Remake von Shangri-La "Der verlorene Horizont" (1972), bei Jan Troell in dem Zweiteiler "Die Neubürger" (1972) und "Das neue Land" (1973), sowie in "Zandys Braut" (1974). Sie ist mit zahlreichen großen internationalen Stars bei Richard Attenboroughs "Die Brücke von Arnheim" (1977) dabei, wie sie überhaupt Partnerin vieler bekannter Schauspieler ist. 1992 spielt sie in Sven Nykvists Regiedebüt "Der Ochse", im gleichen Jahr dreht sie auch ihren ersten eigenen Film als Regisseurin, "Sofie", die unglückliche Ehegeschichte einer dänischen Jüdin Ende des 19. Jahrhunderts.

Weitere Filme mit Liv Ullmann: "Die Auswanderer" (1969), "Kalter Schweiß", "Der unheimliche Besucher" (beide 1970), "Vierzig Karat" (1973), "Gefährliche Züge" (1983), "Das nächste Opfer" (1984), "Hoffen wir, dass es ein Mädchen wird" (1985), "Moskau - Schalom", "Gaby - Eine wahre Geschichte" (beide 1987), "Der Rosengarten" (1989), Bernt Capras "Wendezeit" (1990), "Sarabande" (2002), "The Danish Poet" (Erzählerin, 2006), "I et speil i en gåte (2008), "Zwei Leben" (2012). 1995 entsteht ihr zweiter Film "Kristin Lavranstochter", 1999 folgte ihre dritte Regiearbeit "Die Treulosen". Liv Ullmann hat eine Tochter von Ingmar Bergman.

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Olivia Coleman
Olivia Colman
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung