Oh Boy

Friedrich (Michael Gwisdek, l) und Niko Fischer (Tom Schilling). Vergrößern
Friedrich (Michael Gwisdek, l) und Niko Fischer (Tom Schilling).
Fotoquelle: HR/Schiwago Film/Christiane Paus
Spielfilm, Drama
Oh Boy

Infos
Originaltitel
Oh Boy
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2012
Kinostart
Do., 01. November 2012
DVD-Start
Do., 23. Mai 2013
One
Sa., 24.02.
21:40 - 23:00


Niko ist Ende 20, aber statt eine gewisse Sicherheit in seinem Leben erreicht zu haben, wie es sein Vater von ihm erwartet, mit dem Studium in der Tasche und einer festen Beziehung, ist Niko ein wenig verloren in seinem Dasein: Sein Jurastudium hat er bereits vor zwei Jahren abgebrochen, seine Freundin hat er verlassen und lässt sich planlos treiben.

Eigentlich ist er an diesem Tag auch nur auf der Suche nach einer gewöhnlichen Tasse Kaffee, doch diese soll ihm vorerst verwehrt bleiben. Stattdessen führt ihn seine Suche auf einen Streifzug durch Berlin. Es folgen 24 Stunden, reich an verschiedenen Stimmungen und komischen Ereignissen.

Wie ein Zuschauer seiner eigenen Welt, scheint Niko wehrlos von einer Situation in die nächste zu geraten. Von der lieblosen Begegnung mit seinem Vater, mit den Fahrkartenkontrolleuren, die kein Pardon zu kennen scheinen, einem Schauspieler, einem jungen Drogendealer und dessen Großmutter über die Klassenkameradin aus der Schulzeit bis hin zu dem alten Mann in einer Bar, der plötzlich tot umfällt. All diese Begegnungen tauchen ihn in ein Wechselbad der Gefühle.

Der Streifzug bildet gleichzeitig ein Porträt Berlins, das – so diffus es erst einmal erscheinen mag – doch einer ganz eigenen Ästhetik folgt, ein wenig so wie auch Nikos Leben. Tragik, Komik, Obskures wechseln sich ab in einem stillen Stakkato, und der Antiheld der Geschichte scheint sich in diesem eigenwilligen Berlin doch auf seine ebenfalls sehr eigenwillige Weise zurechtzufinden – oder zumindest sein Ziel, eine gewöhnliche Tasse Kaffee, schließlich doch noch zu erreichen.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Oh Boy" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Oh Boy"

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Nori (Val Maloku, l) und sein Vater (Astrit Kabashi, r)

TV-Tipps Babai - Mein Vater

Spielfilm | 19.06.2018 | 23:30 - 01:00 Uhr
2.25/504
Lesermeinung
ARD Der behinderte Oskar (Oskar Schenck) hat es in seiner Familie nicht leicht.

Sie hat es verdient

Spielfilm | 20.06.2018 | 02:45 - 04:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3.8/505
Lesermeinung
ARD Doris Kuegler (Nadja Uhl, li.) und ihre Tochter Judith (Milena Tscharntke) helfen den Dorfbewohnern.

TV-Tipps Dschungelkind

Spielfilm | 21.06.2018 | 20:15 - 22:55 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
News
Wen krallt sich die "Bachelorette" diesmal? Neben Nadine Klein, der Dame im Mittelpunkt, steht nun auch ein Starttermin der neuen Staffel fest.

Die neue "Bachelorette" steht fest, der Starttermin nun auch: Die 2018er-Staffel von RTLs Dating-For…  Mehr

Matthias Staudacher (Florian Stetter) und Altbürgermeister Alois Thanner (Wolfgang Hübsch, rechts) haben Meinungsverschiedenheiten wegen des geplanten Hotelprojekts.

"Die Frau aus dem Moor", der Montagsfilm im ZDF, liefert eine packende Story auf zwei Zeitebenen und…  Mehr

Jordan Turner (Halle Berry) erreicht der Notruf einer jungen Frau, die entführt wurde.

In "The Call" gibt Halle Berry als Telefonistin in einer Notrufzentrale einem entführten Teenager te…  Mehr

Der Berliner Filmemacher Jakob Preuss (rechts) trifft in einem marokkanischen Flüchtlingscamp auf den Kameruner Paul. Von nun an kommen die beiden nicht mehr voneinander los.

Der grandiose Dokumentarfilm "Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung" ist Auftakt ein…  Mehr

Bestechung und falsche Abrechnungen - für einige Ärzte eine zusätzliche Einnahmequelle. Experten und Ermittler sind sich sicher: Der jährliche Schaden liegt in ganz Deutschland im zweistelligen Milliardenbereich.

Im deutschen Gesundheitswesen werden pro Jahr rund 350 Milliarden Euro umgesetzt. Die staatlichen Ko…  Mehr