Der Laufpass? Friederike Kempter und Til Schweiger
Fotoquelle: Warner

Friederike Kempter

Lesermeinung
Geboren
23.08.1979 in Stuttgart, Deutschland
Alter
41 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Spätestens seit sie 2002 regelmäßig in der Rolle als Kommissaranwärterin Nadeshda Krusenstern in dem Münsteraner "Tatort" neben dem ebenso beliebten wie schrulligen Ermittlerduo Axel Prahl und Jan Josef Liefers auftritt, kennt ihr Gesicht jeder: Friederike Kempter. Ihre Schauspielusbildung indes beendete sie erst 2006 an der Schauspielschule "Der Kreis" (Fritz-Kirchhoff-Schule) in Berlin. Ihr TV-Debüt gab sie jedoch bereits 1997, während sie noch das Christoph-Schrempf-Gymnasium besucht, in der Milieustudie "David im Wunderland". In dem Kurzfilm "Moianacht" (2000) von Stefan Hering spielt sie ihre erste Hauptrolle. Im gleichen Jahr war sie neben Mariele Millowitsch in der Fantasykomödie "Zwei vom Blitz getroffen" (2000) zu sehen, in der Mutter Susanne und Tochter Isabelle nach einem Blitzeinschlag unfreiwillig die Körper tauschen.

Ab 2001 übernahm sie Gastauftritte in mehreren Krimiserien darunter "Die Wache" (2001), "Großstadtrevier" (2002) und "SOKO Wismar"(2008). Außerdem trat Friederike Kempter in den Familienserien "Familie Dr. Kleist" und "In aller Freundschaft" (beide 2009) auf, aber wirklich bekannt wurde sie durch ihre "Tatort"-Rolle. Davon abgesehen unternahm Friederike Kempter häufig Ausflüge in die Comedy-Szene. So sah man sie etwa oft in Anke Engelkes "Ladykracher" (2008-2011) und in der Neuauflage der erfolgreichen Serie "Die Wochenshow - Die witzigsten Nachrichten der Welt" neben neuen Gesichtern wie Axel Stein, Carolin Kebekus, Dave Davis, Matthias Matschke und Matze Knop. Natürlich fehlte bei der Neuauflage der frühere Anchorman Ingolf Lück nicht, wenn es wieder heißt "Zurück zu Lück!".

Seltener ist Kempter in Kinofilmen vertreten. Auftritte wie im Drama "Das wilde Leben" (2007) an der Seite von Natalia Avelon und Matthias Schweighöfer bilden in ihrer Karriere eher die Ausnahme. Ebenfalls 2007 spielte Kempter in der Komödie "Vollidiot", die aber vor allem infolge des schauspielerischen Unvermögens des Comedians und Hauptdarstellers Oliver Pocher nicht wirklich witzig ist. 2011 sah man sie neben Til Schweiger und Katharina Thalbach in der Komödie "Kokowääh" als Schweigers Agentin, die ihm bei seiner Bestsellerverfilmung beratend zur Seite stehen soll und zudem noch seine Ex-Freundin ist - Spannungen sind programmiert.

Neben ihren Auftritten als solide und kompetente Mitarbeiterin in ihrer Paraderolle der Kommissaranwärterin Nadeshda Krusenstern würde Kempter eigenen Aussagen zufolge gerne mal eine Rolle "in einem richtig kitschigen Liebesfilm" oder einem Historiendrama übernehmen. An der Schauspielerei reizt sie vor allem die Verkleidung sowie die Aufgabe für eine Rolle "in ein anderes Leben zu schlüpfen, eine andere Figur auszuloten. Da fängt es an, richtig spannend zu werden." In ihrer bisherigen Laufbahn hat Kempter verschiedene Auszeichnungen erhalten, so etwa 2003 den Adolf-Grimme-Preis für ihre Darbietung in "Tatort - Der dunkle Fleck" (2002) sowie den Comedypreis in den Jahren 2009 und 2010 für ihre diversen Rollen in der Comedy-Serie "Ladykracher". Außerdem übernahm sie auch Sprechrollen in Hörfunk-Produktionen wie etwa "Himmel und Hölle" (2008), "Der kleine Bruder" und "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" (beide 2009).

Die "Tatort"-Krimis mit Friederike Kempter: "Tatort - Fakten, Fakten" (2002), "Tatort - Dreimal schwarzer Kater", "Tatort - Sag nichts" (beide 2003), "Tatort - Mörderspiele", "Tatort - Eine Leiche zu viel" (beide 2004), "Tatort - Der doppelte Lott", "Tatort - Der Frauenflüsterer" (beide 2005), "Tatort - Das ewig Böse", "Tatort - Das zweite Gesicht" (beide 2006), "Tatort - Ruhe sanft", "Tatort - Satisfaktion" (beide 2007), "Tatort - Krumme Hunde", "Tatort - Wolfsstunde" (beide 2008), "Tatort - Höllenfahrt", "Tatort - Tempelräuber" (beide 2009), "Tatort - Der Fluch der Mumie", "Tatort - Spargelzeit" (beide 2010), "Tatort - Herrenabend", "Tatort - Zwischen den Ohren" (beide 2011), "Tatort - Hinkebein", "Tatort - Das Wunder von Wolbeck" (beide 2012), "Tatort - Summ, Summ, Summ", "Tatort - Die chinesische Prinzessin" (beide 2013).

Weitere Filme und Serien mit Friederike Kempter: "Sylvia - Eine Klasse für sich" (Serie, 1998), "Bei aller Liebe" (Serie, 2000), "Liebesau - die andere Heimat", "Das Mädcheninternat - Deine Schreie wird niemand hören" (beide 2001), "SOKO Leipzig" (Serie, 2002-2009), "Beach Boys - Rette sich wer kann" (2002), "Im Namen des Gesetzes" (Serie), "Haut" (Kurzfilm), "Alptraum" (Kurzfilm, alle 2004), "Alles nur Liebe" (Kurzfilm), "SK Kölsch" (Serie), "Von wegen!", "Ketchup Connection" (Kurzfilm), "Ein Fall für Zwei: Auge um Auge" (alle 2005), "Balko" (Serie), "Pfarrer Braun: Der unsichtbare Beweis", "Bukarest Fleisch", "Wholetrain" (alle 2006), "Die Copiloten", "Märchenstunde: Des Kaisers neue Kleider - Mode, Mob und Monarchie" (beide 2007), "R.I.S.- Die Sprache der Toten" (Serie), "Küstenwache" (Serie), "Notruf Hafenkante" (Serie), "The Golden Foretaste of Heaven" (alle 2008), "Pandorum", "Marsgesichter", "Dealers", "Die Ex bin ich" (alle 2009), "Danni Lowinski" (Serie), "Der Kriminalist" (Serie), "Android", "Visus - Expedition Arche Noah", "Vater Morgana" (alle 2010), "Der Sheriff" (Kurzfilm), "What A Man", "Oh Boy!" (alle 2011), "Die LottoKönige" (TV-Serie), "Und weg bist Du", "Mann tut was Mann kann", "Oh Boy", "Heiter bis tödlich - Hauptstadtrevier" (TV-Serie, alle 2012).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung