Es sollte wie ein Unfall aussehen. Doch Prof. Boernes Obduktionsbefund ist eindeutig: Die bekannte Hellseherin Roswitha Brehm wurde ermordet. Noch wenige Stunden vor ihren Tod hatte sie verzweifelt versucht, Kontakt mit Kommissar Thiel aufzunehmen. Nun starb sie ausgerechnet in der Münsteraner Villa, in der vor Jahren fast die komplette Familie Steinhagen erschossen wurde. Der Fall blieb ungesühnt, die Leichen unauffindbar. Nur die Adoptivtochter Franziska überlebte das Blutbad. Gibt es eine Verbindung zwischen dem Tod der Hellseherin und dem Mord an den Steinhagens?

Regisseur Tim Trageser inszenierte zuvor Komödien wie "Clowns" und "Harte Brötchen" sowie das Drama "Emilia" und legt mit diesem "Tatort" aus dem westfälischen Münster seine erste Krimi-Arbeit vor. Nach dem Drehbuch von Matthias Seelig ("Theo gegen den Rest der Welt", "Der Sandmann", "Zucker für die Bestie") und Claudia Falk gelang ihm dies nicht nur mit dem für das Ermittler-Duo gewohnten Witz, sondern diesmal auch mit einer deftigen Prise Spannung.

Foto: WDR/Kost