Wo ist bloß mein Truck? Marius Müller-Westernhagen 
kann's nicht fassen  

Theo gegen den Rest der Welt

KINOSTART: 25.09.1980 • Roadmovie • Deutschland (1980) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Theo gegen den Rest der Welt
Produktionsdatum
1980
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
105 Minuten
Vier Uhr früh. Autobahnraststätte Stuckenbusch im Ruhrgebiet. Als Theo vom Klo kommt, ist sein Lastwagen weg. Geklaut. Einfach so. Dabei war er noch nicht einmal bezahlt, der nagelneue 38-Tonner, einziges "Kapital" der Spedition Theo Gromberg & Enno Goldoni. Aber weg ist weg und dann muss man sofort hinterher. Egal wie und was es kostet. Das ist Theos Devise. Sein italienischer Kompagnon Enno ist da ganz anderer Ansicht. Und Ines, die hübsche Schweizer Medizinstudentin auch. Nicht im Traum denken sie daran, mit Theo nach Aachen zu fahren, wo angeblich sein Lastwagen verhökert wird. Und schon gar nicht nach Lüttich, wo angeblich die Ladung verhökert wird. Und erst recht nicht nach Marseille. Oder Mailand. Aber allein lassen können sie Theo auch nicht auf seiner Irrfahrt quer durch Europa. Denn er tritt gegen alles und jeden an: Mit seinem Lastwagen im Kopf und den geplatzten Wechseln im Rücken. Auch wenn er keine Chance hat. Denn der Rest der Welt ist gegen Theo.

Frisch, temporeich und mit Wortwitz erzählt Peter F. Bringmann in seinem Kinodebüt - einer der Kassenschlager 1980 - diese abenteuerliche Geschichte. Die Jagd nach dem Lkw erfährt im Laufe der Handlung eine absurde Wende. Marius Müller- Westernhagen wurde für die Rolle des Theo 1981 mit dem Ernst-Lubitsch-Preis ausgezeichnet, Regisseur Bringmann erhielt den Bayerischen Filmpreis. Müller-Westernhagen zog sich übrigens - trotz Erfolg - 1987 aus dem Spielfilmgeschäft zurück.

Darsteller

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung