Ex-Fußballer

Arjen Robben schließt Profi-Comeback nicht aus

von Christopher Schmitt

2019 hat Arjen Robben seine Karriere als Fußballer beendet. Doch offenbar juckt es den Niederländer doch noch manches mal in den Füßen.

Der ehemalige niederländische Nationalspieler und Bayern-Star Arjen Robben galt während seiner aktiven Zeit immer als Musterprofi und Vollblut-Fußballer. Im Juli 2019 verkündete er sein Karriereende, trotz Angeboten aus den USA und China. Klar, dass es so jemanden hier und da noch in den Füßen juckt, wie Robben in einem Interview mit SPORT1, das ohne Kamera stattfand, zugab. Angesprochen auf ein mögliches Comeback als Profi sagte der 36-Jährige: "Man weiß nie. Ich möchte jetzt weder 'Ja', noch 'Nein' sagen", und ließ sich so ein Hintertürchen offen.

Alle Bayern-Fans, die bei einer solchen Aussage davon träumen, dass Robben nochmals im roten Trikot aufläuft – schließlich trainierte er vor kurzem gar wieder an der Säbener Straße – holte der Niederländer aber schnell auf den Boden der Tatsachen: "Ich muss Sie enttäuschen. Mein Comeback beim FC Bayern ist hundertprozentig ausgeschlossen", stellt er klar. Stattdessen halte er sich nur auf dem FCB-Klubgelände mit Fitnesschef Dr. Holger Broich fit. Ursprünglich wollte er in diesem Jahr sogar noch einen Marathon laufen, so Robben, aber die Corona-Krise machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Sein Fitnesszustand könne sich auf jeden Fall sehen lassen: "Soweit ich das überblicken kann, habe ich auch noch nicht zugenommen", lacht der Champions-League-Sieger von 2013. "Es ist also alles bestens bei mir." Nach seiner Karriere würde er nach Wehwehchen aber darauf achten, nur noch zu trainieren, wenn er wieder komplett schmerzfrei sei. Über weite Strecken seiner Karriere galt Robben als extrem verletzungsanfällig.

Auch wenn Robben das Bayern-Trikot nicht mehr überstreifen wird, werde er dem Klub laut eigener Aussage "immer verbunden sein". Er verfolgt also ganz genau, was beim deutschen Rekordmeister vor sich geht. Da gibt er den Jungen bei den Münchnern, insbesondere seinem Landsmann Joshua Zirkzee, gleich noch einen Tipp auf den Weg: "Er und all die anderen Talente beim FC Bayern dürfen nie mit sich zufrieden sein." Das scheint Robben auch nach der aktiven Karriere – sofern sich das nicht doch noch ändert – zu beherzigen. Bevor man weitersehen könne, stehe aber erst mal der Umzug samt Familie in die Niederlande an.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren