Montevideo und Los Angeles – das sind die Stationen der neuen "Traumschiff"-Ausgaben am 26. Dezember und am 1. Januar. Der Abschied von Chefhostess Beatrice (Heide Keller) rückt näher. In Los Angeles wird sie von Bord gehen. Beatrice goes Hollywood! Ein Produzent, der den neuen Roman der Nebenbei-Schriftstellerin verfilmen will, lockt sie dorthin.

Noch ist es nicht so weit. Doch auch bei ihrem vorletzten Auftritt mit dem Ziel Uruguay sorgt sie für Aufregung: Schifferle (Harald Schmidt) und Dr. Sander (Nick Wilder) machen sich große Sorgen um ihren Alterssitz, der angeblich nur ein Haufen Schrott sein soll. Doch war, was die besorgten Herren auf einem Foto sahen, nur ein alter Schweinestall ...

Auch in den neuen Folgen gibt es wieder jede Menge Beziehungskisten zu Wasser und zu Lande, die nach allerlei Turbulenzen stets einigermaßen glücklich enden. Caroline Helmer (Christine Neubauer) unternimmt auf dem Traumschiff gar ihre letzte Reise. Unverhofft trifft die schwerkranke Frau jedoch an Bord ihre alte Liebe, den inzwischen zum Kapitän aufgestiegenen Ex-Steward Victor wieder (Sascha Hehn), den sie vor Jahren verlassen hatte. Sie fühlte sich damals für eine Ehe noch nicht reif genug. Gemeinsam verbringen Victor und Caroline einen Tag und eine Nacht.

Ariane und Robert Hambach (Tessa Mittelstaedt, Jochen Horst) sollten an Bord eigentlich auf Raten ihres Ehetherapeuten wieder zueinander finden, doch die Eifersucht entzweit sie spätestens beim Landgang völlig. Und auch die beiden aufstiegsorientierten Lehrer, die heimlich um den selben Direktorenposten kämpfen, geraten einander gründlich in die Haare, als sich herausstellt, dass beide ihr Ansinnen voreinander verschwiegen.

"Kreuzfahrt ins Glück" folgt im Anschluss

Bei dem um 21.45 Uhr folgenden Traumschiff-Ableger "Kreuzfahrt ins Glück", der diesmal nach Sardinien führt, bekommt Hochzeitsplanerin Laura (Amy Mußul) mit Tom Cramer (Jan Hartmann) einen neuen Kollegen. Tom liebt Herausforderungen, als Tauchlehrer ist er viel in der Welt herumgekommen. Auf seiner ersten Reise als Hochzeitsbetreuer holt ein Alt-68er-Pärchen nach, was es eigentlich nie tun wollte: heiraten.

Entgegen aller Unkenrufe erweist sich die 1981 von Wolfgang Rademann ins Leben gerufene "Traumschiff"-Reihe weiterhin als Zuschauererfolg. Am 1. Januar 2017 erreichte die "Kuba"-Ausgabe 7,26 Millionen Zuschauer, mit einem Marktanteil von 19,3 Prozent. Auch der Anteil der jungen Zuschauer (bis 49 Jahre) war mit 12,3 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Nach dem Abschied von Heide Keller sendet das ZDF am 1. Januar um 23.15 Uhr ein "Traumschiff-Spezial" mit Dreh- und Hintergrundberichten. Heide Keller, die in allen 80 Folgen die charmante Passagierbetreuerin war, wird dann naturgemäß mit Lobeshymnen überhäuft. Von Harald Schmidt, der sie eine "Diva" nennt, bekommt sie dann den absoluten Ritterschlag.


Quelle: teleschau – der Mediendienst