Am Dienstag, 18. Dezember, und Mittwoch, 19. Dezember, ist es endlich soweit: Bjarne Ingmar Mädel kehrt in seiner Paraderolle als "Der Tatortreiniger" auf die TV-Bildschirme zurück. In den insgesamt vier neuen Folgen der siebten Staffel wird Hauptfigur Schotty im NDR Fernsehen jeweils ab 22 Uhr ihrem unkonventionellen Metier nachgehen und Tatorte von den sterblichen Überresten zahlreicher Mordopfer befreien.

Wie gehabt inszenierte Regisseur und Erfinder Arne Feldhusen die Drehbücher aus der Feder von Stammautorin Mizzi Meyer. Diesmal wird unter anderem der Moderator und Musiker Olli Schulz in einer Episodenrolle zu sehen sein.

Die neuen Abenteuer des Tatortreinigers gestalten sich in gewohnter Manier sehr absurd und skurril: In "Currywurst" wird Schotty in der Welt der Kunst zu Gast sein, "Rebellen" hingegen wird das Gefahrenpotenzial von Filzgleitern näher analysieren. "Kopf" verspricht eine der bislang ungewöhnlichsten Episoden zu werden: Hier muss sich Schotty plötzlich im Gehirn eines Komapatienten zurechtfinden. In der finalen Episode "Einunddreißig" trifft der titelgebende Hauptcharakter dann auf Personen, denen er in früheren Jobs begegnete – und schon bald scheint er sogar selbst in Lebensgefahr zu schweben ...

Bereits im Vorfeld wird "Der Tatortreiniger" in 13 "Best of"-Episoden in Erscheinung treten. So hat das NDR Fernsehen ab Donnerstag, 13. Dezember, 22.30 Uhr, drei Folgen im Programm. Am Samstag, 15. Dezember, darf sich das Publikum dann ab 23.10 Uhr auf die lange "Tatortreiniger"-Nacht mit satten zehn Abenteuern freuen. Zum "Best of"-Repertoire der beiden Tage gehören unter anderem die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Folge "Schottys Kampf" sowie "Sind Sie sicher?", die in diesem Jahr mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis bedacht wurde.


Quelle: teleschau – der Mediendienst