RTL drückt weiter kräftig auf die Drama-Drüse. In der dritten Folge der Kuppelshow "Die Bachelorette" schleuste Jessica Paszka eine Freundin als Treue-Testerin ein, knutschte zum ersten Mal mit einem der Kandidaten und kassierte von gleich zwei Männern einen Korb.

Manche Dinge sind so vorhersehbar, wie der nächste Winter: In der Vorschau zur dritten Folge von "Die Bachelorette" verdrehte eine hübsche Gärtnerin den Männern den Kopf. Alles nur ein Zufall? Natürlich nicht. Jessica Paszka hatte ihre Freundin Nina als Lockvogel in die Herren-WG geschickt und wollte so erfahren, wer es denn wirklich ernst mit ihr meint und wem es offenbar völlig egal ist, welche Frau er gerade anbaggert.

Auf die Idee, dass die Gärtnerin und die Bachelorette unter einer Decke stecken könnten, kam freilich niemand. Selbst dann nicht, als bemerkt wurde, dass die im spanischen Marbella arbeitende Gärtnerin Deutsch spricht. Und, wie sollte es auch anders sein, die Falle hat zugeschnappt. Kandidat Alex ging auf Flirt-Kurs und Lukasz, der sich bislang so zurückhaltend und schüchtern gezeigt hat, bot der Gärtnerin unverblümt an, bei den Männern duschen zu gehen. Die Konsequenz: Jessica schickte beide nach Hause.

Freiwillig gegangen sind derweil René und Manuel. Jessica sei einfach nicht sein Typ von Frau, erklärte René und Manuel gab an, dass er selbst kein gutes Gefühl habe, wenn er weiterhin an der Show teilnehmen würde. Kandidat Sebastian wollte hingegen andere Gründe für Manuels Abgang erkannt haben: "Wenn er merkt, dass er keine Chance hat, zieht er halt den Schwanz ein. So einer ist das."

Johannes bekommt den ersten Kuss

Damit sind es in der vierten Folge also nur noch zehn von ehemals 20 Kandidaten, die weiterhin auf eine Rose hoffen dürfen. Mit dabei ist auch Johannes, der in der "Wer-hat-die-Bachelorette-schon-geküsst"-Statistik mit 1:0 in Führung gegangen ist. Nach einer Rundfahrt im Ferrari kamen sich der 29-Jährige und die zwei Jahre jüngere Bachelorette bei einem romantischen Dinner am Abend näher.

"Mir ist ein bisschen kalt", bibberte Jessica. "Komm, dann kuscheln wir ein bisschen", antwortete Johannes. Und zack: So einfach geht das mit dem Knutschen. Einzige Auflage: Johannes sollte niemandem etwas davon erzählen. Dass das nicht funktionieren würde, war irgendwie klar. Der Außendienstler aus Überlingen vertraute sich einen Tag später einer erlesenen Männer-Runde an, da er einfach nicht habe schlafen können, ohne seinen Konkurrenten die Wahrheit zu sagen.

"Ich bin ein loyaler Mensch", beichtete er Jessica seinen Vertrauensmissbrauch am Abend. Und die Bachelorette gab sich sichtlich enttäuscht und sprachlos. Logisch, dass RTL den weiteren Verlauf fortan so inszenierte, dass alles auf die Frage hinauslaufen würde: Bekommt Johannes trotzdem eine Rose?

Und ja, zwei Werbeunterbrechungen später und bei nur noch einer zu vergebenen Rose war klar: Er bekommt eine. Gemeinsam mit Michi, Sebastian, Niklas, Marco, Andre, Domenico, Basti, David und Arnold wird er auch in der kommenden Woche um die Bachelorette buhlen.