Die Nachfolge von Schauspielerin Sibel Kekilli im Kieler "Tatort" ist geklärt. Almila Bagriacik ist künftig als Ermittlerin Mila Sahin an der Seite von Kommissar Klaus Borowski, gespielt von Axel Milberg, zu sehen. Die Dreharbeiten zum ersten gemeinsamen Fall starten Dienstag.

"Almila Bagriacik hat uns in einem intensiven Castingprozess überzeugt, sie ist eine hervorragende Schauspielerin," lobte Christian Granderath, Fernsehfilmchef des NDR, die 26-Jährige. Ihr Können habe sie in Filmen wie im NSU-Dreiteiler unter der Regie von Züli Aladag oder in Serien wie '4 Blocks' von Marvin Kren unter Beweis gestellt. "Wir freuen uns sehr, das wir mit ihr als Mila Sahin eine starke Figur an der Seite von Axel Milberg als Klaus Borowski haben", so Granderath.

In Ankara geboren und in Berlin aufgewachsen, stand Bagriacik erstmals in dem vielfach ausgezeichneten Drama "Die Fremde" (2010) vor der Kamera. Für ihre Rolle in "Hördur - Zwischen den Welten" (2015) wurde sie zudem vom Verband der deutschen Filmkritik als Beste Darstellerin 2015 nominiert.

Deutscher Fernsehpreis 2017

Es folgte eine Hauptrolle im zweiten Teil der ARD-Spielfilmtrilogie über die Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) "Die Opfer - Vergesst mich nicht" (2016), für die sie mit dem Deutschen Fernsehpreis 2017 ausgezeichnet wurde. Weitere, durchgehende Hauptrollen übernahm Bagriacik in der ARD-Fernsehreihe "Kommissar Pascha" (2015 /2016) sowie in der sechsteiligen Miniserie "4 Blocks". Ebenso spielte Bagriacik von Ende 2015 bis 2017 in der erfolgreichen türkischen Serie "Hayat Sarkisi" die durchgehende Rolle der Filiz.

Ab dem 27. Juni steht sie nun an der Seite von Axel Milberg im neuen NDR-Tatort "Borowski und das Haus der Geister" vor der Kamera. Wann der Fall im Fernsehen zu sehen ist, ist noch nicht bekannt. Sibel Kekilli hatte die ARD-Krimireihe zuvor auf eigenen Wunsch verlassen.