Doku im ZDF

"Die Gier nach Lachs": Das Leid mit dem begehrten Speisefisch

von Andreas Schoettl

Der Lachs zählt weltweit zu den begehrtesten Speisefischen. Er wird zu Sushi verarbeitet oder landet auf jedem üppigen Frühstücksbuffet. Doch die Lachsindustrie sorgt mit ihren riesigen Meeres-Fischfarmen auch für dramatische Einschnitte in der Natur.

ARTE
Die Gier nach Lachs
Dokumentation • 09.06.2020 • 20:15 Uhr

Der Lachs gehört zu den beliebtesten Speisefischen der Welt. Gewaltige Zahlen belegen das. Die Industrie produziert rund um den Globus 2,6 Millionen Tonnen Lachs. Und das jedes Jahr. So landet der beliebte wie begehrte Fisch entweder als Sushi auf dem Teller oder fehlt bei keinem größeren Frühstücksbuffet. Auch in Deutschland sind Lachsprodukte in jedem Discounter zu finden. Früher galten sie als Delikatesse.

Da die enorme Nachfrage durch normale Wildfänge längst nicht mehr gedeckt werden kann, werden immer mehr Tiere in riesigen Unterwasserfarmen gezüchtet. Vorreiter und Branchenprimus ist Norwegen. Wie im Dokumentarfilm von Albert Knechtel jedoch deutlich wird, führt die Massenzucht der Fische bereits zu erheblichen Einschnitten in der Natur.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

So starben allein 2018 mehr als Millionen Lachse aufgrund schlechter Bedingungen in den Zuchtbetrieben Nordeuropas. Ganze Fjorde drohen wegen der Fäkalien zu übersäuern. Die Lachsindustrie in Norwegen will trotz belegter Umweltschäden dennoch nicht einlenken. Ganz im Gegenteil! Geplant ist, dass die Zuchtmenge bis 2050 sogar verfünffacht werden soll – und das nur in Norwegen.

Die Gier nach Lachs – Di. 09.06. – ARTE: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren