"7500", "Little Woman" und "21 Bridges"

DVD-Highlights der Woche: Flugzeugentführung und Action

In den vergangenen Jahren gab es immer mal wieder Versuche, die räumliche Enge eines Flugzeugs in eine packende Thriller-Handlung zu überführen. "7500", ein Film von Patrick Vollrath, erscheint nun auf DVD und Blu-ray.

2005 etwa schickte der gebürtige Stuttgarter Robert Schwentke in "Flightplan – Ohne jede Spur" Jodie Foster während einer Atlantiküberquerung auf die Suche nach ihrer plötzlich verschwundenen Tochter. Jaume Collet-Serra wiederum ließ Charakterkopf Liam Neeson neun Jahre später in "Non-Stop" als Sky Marshal über den Wolken in eine undurchsichtige Erpressung stolpern. Patrick Vollrath, dessen Kurzfilm "Alles wird gut" für den Oscar nominiert war, treibt das Spiel mit der Enge in seiner ersten abendfüllenden Regiearbeit nun auf die Spitze. "7500" – so lautet in der internationalen Luftfahrt der Notfallcode für eine Flugzeugentführung. Der gleichnamige Film "7500" erscheint nun, ebenso wie die Romanverfilmung "Little Women" und der Thriller "21 Bridges" auf DVD und Blu-ray.

"7500" (VÖ: 05. Juni)

Bei einem Linienflug nach Paris bricht kurz nach dem Start der Maschine Unruhe aus: Eine Gruppe muslimischer Extremisten, zu der auch der 18-jährige Vedat (Omid Memar) gehört, will mit selbst gebauten Waffen gewaltsam in die Pilotenkabine eindringen. Als sich einer der Angreifer Zutritt verschaffen kann und Kapitän Michael Lutzmann (Carlo Kitzlinger) schwer verletzt, muss Kopilot Tobias Ellis (Joseph Gordon-Levitt) das Heft in die Hand nehmen und steht schon bald vor schmerzhaften Entscheidungen. "7500" dockt an die grauenhaften Erfahrungen der Anschläge auf das World Trade Center an. Die politischen Dimensionen interessieren aber nur am Rande. Stattdessen liegt das Hauptaugenmerk auf der konkreten Dramatik der Situation. Regisseur Patrick Vollrath konzentriert sich dabei auf den Kopiloten und baut eine starke Verbindung zwischen ihm und dem Publikum auf.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Preis DVD: circa 13 Euro

D, 2018, Regie: Patrick Vollrath, Laufzeit: 88 Minuten

"Little Women" (VÖ: 12. Juni)

Ende des 19. Jahrhunderts lebt Nachwuchs-Autorin Jo (Saoirse Ronan) gemeinsam mit ihren drei Schwestern und ihrer alleinerziehenden Mutter (Laura Dern) in den Vereinigten Staaten. Sie sind eine recht unkonventionelle Familie, denn jede Tochter verfolgt ihren eigenen Traum: Meg (Emma Watson) möchte Schauspielerin werden, die gutherzige Beth (Eliza Scanlen) interessiert sich fürs Klavierspielen, und die freche Amy (Florence Pugh) will Malerin werden. Ob die Mädchen es schaffen, entgegen der geltenden Geschlechterrollen ihre Träume zu verwirklichen, das erzählt das Coming-of-Age-Drama in einem kunstvollen Mosaik aus vielen Rückblenden. "Little Women" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Louisa May Alcott. Bei den Oscars 2020 war der Film in sechs Kategorien (unter anderem als "bester Film") nominiert. Am Ende gewann er immerhin die Trophäe für das "beste Kostümdesign".

Preis DVD: circa 13 Euro

USA, 2019, Regie: Greta Gerwig, Laufzeit: 129 Minuten

"21 Bridges" (VÖ: 12. Juni)

Trotz interner Ermittlungen gegen ihn übernimmt der Polizist Andre (Chadwick Boseman) einen brisanten Fall: Nach einem missglückten Überfall auf ein Weingeschäft, in dem größere Drogenmengen gelagert werden, gibt es mehrere tote Polizisten. Die beiden Kleinkriminellen Michael Trujillo (Stephan James) und Ray Jackson (Taylor Kitsch), die für das Blutbad verantwortlich sind, werden auf ihrer Flucht nach Manhattan von einem Blitzer erwischt und sollen mithilfe einer drastischen Maßnahme geschnappt werden: Bis zum Morgengrauen lässt Andre die Insel komplett abriegeln. Weder über die Tunnel noch über die Brücken kommt man nun aus dem Herzen New Yorks heraus. "21 Bridges" punktet mit einigen Actionpassagen, die im besten Sinne altmodisch ausfallen. In Zeiten digitaler Überflutung wirken die handgemachten Schießereien und Verfolgungsjagden durchaus erfrischend.

Preis DVD: circa 13 Euro

USA, 2019, Regie: Brian Kirk, Laufzeit: 97 Minuten


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren