Antoine Monot Jr. gerät als Anwalt Benni Hornberger im ersten von vier neuen Fällen von "Ein Fall für zwei" in arge Gewissenskonflikte – unter anderem, weil seine Tochter mit einer Ermordung zu haben könnte.

Er ist ein Bär von einem Mann. Und ein Kerl, der sein Herz am rechten Fleck trägt: Anwalt Benni Hornberg (Antoine Monot Jr.) gerät mit seinem ersten neuen Mandanten der neuen "Ein Fall für zwei"-Ausgaben in sehr private Gewissenskonflikte. Er soll sich der gerade mal 16-jährigen Kathi Wünsch (Emma Drogunova) annehmen, die beschuldigt wird, ihren ein Jahr älteren Ex-Freund Matz nach einem Streit erschlagen zu haben. Bei der Auseinandersetzung ging es um gegen ihren Willen von ihm veröffentlichte Intimfotos.

Was gerade diesen "Fall" so pikant macht: Durch einen Zufall erwischt Hornberg ausgerechnet seine eigene Tochter Nina (Emilia Bernsdorf) dabei, wie sie die Tatwaffe der Bluttat heimlich zu entsorgen versucht. Was hat Nina mit der Clique um den Ermordeten zu tun? Dann stellt der Anwalt auch noch fest, dass er den Vater des Toten, der selbst Jurist ist, von früher kennt.

Viele Fallstricke, die das ZDF diesmal für sein beliebtes Ermittler-Duo ausgelegt hat. Das Zweite strahlt auf dem prominenten Krimi-Sendeplatz freitags, um 20.15 Uhr, ab sofort vier neue "Ein Fall für zwei"-Episoden aus.


Quelle: teleschau – der Mediendienst