Schauspieler Kit Harington ist einer der ganz großen Stars der rasend erfolgreichen HBO-Serie "Game of Thrones". Dort lernte er auch seine heutige Ehefrau Rose Leslie kennen, mit der er ein Liebespaar spielte. Nun hat er gegenüber der Zeitschrift "People" seine Lieblingsszene aus acht Staffeln "GoT" verraten – die ein wenig makaber anmutet. "Ich weiß, es hört sich seltsam an", gibt Harington zu.

Denn in seiner erklärten Lieblingsszene stirbt seine Frau Rose Leslie als Ygritte den Serientod. Es ist die neunte Folge in der vierten Staffel, als sie in einer Schlacht von einem Pfeil getroffen wird. "Ich fand, dass sie das hervorragend gemacht hat", schwärmt Kit Harington. "Es ist das erste Mal in 'Thrones', dass eine Zeitlupe verwendet wurde, und ich denke, es ist ein schöner, wiegender Moment, da diese Schlacht im Hintergrund tobt. Es war eine dieser unglaublichen Aufnahmen."

Harington blickt allerdings auch mit einem weinenden Auge auf die Szene. "Das Traurigste ist, dass wir vielleicht nie wieder zusammen besetzt werden, weil wir zu sehr mit 'Thrones' verknüpft sind", erklärte der 32-Jährige. "Es wird schwer sein, davon wegzukommen. Ich würde gerne mit Rose arbeiten, aber wir sind verheiratet und haben dieses Liebespaar gespielt, also werden wir das jemals tun können?"

Rose Leslie und Kit Harington lernten sich 2012 am Set von "Game of Thrones" kennen, wurden 2016 ein Paar und heirateten 2018. Ihre Verlobung gaben sie mit einer Anzeige in der britischen Zeitung "The Times" bekannt. Seit 14. April strahlt HBO wöchentlich eine neue Folge der achten und finalen Staffel "Game of Thrones" aus. In Deutschland sind die sechs finalen Episoden bei Sky Atlantic im Pay-TV zu sehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst