Wer ist denn nun tot, und wer lebt noch? Keine Angst, hier kommt kein "Game of Thrones"-Spoiler. Denn auch die Zuschauer, die die neue Folge schon gesehen haben, sind sich offenbar nicht ganz sicher.

Alle Lichter im Wohnzimmer sind aus, und auf dem TV-Bildschirm ist trotzdem nichts zu erkennen? Diese ärgerliche Situation durchlitten am Wochenende vielen Zuschauer der achten Staffel von "Game of Thrones". Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, laufen etliche Fans in den sozialen Netzwerken Sturm gegen nachtschwarze Sequenzen, in denen kaum etwas zu erkennen sei.

Die am Sonntag erstausgestrahlte dritte Folge der finalen Serien-Staffel trieb es mit der Düster-Optik auf die Spitze. Trotz hochgepegelter Helligkeitsregler am Fernseher ist die Serie hauptsächlich dunkel. "Die Episode ist sehr spannend, aber ich kann überhaupt nichts sehen. Es ist zu dunkel", meinte ein Twitter-User.

Und ein weiterer verärgerter Fan schreibt: "Spaß beiseite. Ich bin sehr glücklich über die dunkle, unscharfe Person, die die Sache mit der anderen dunklen, unscharfen Person und der (blinzelnden) Katze gemacht hat? Denke ich?"

Mit so viel – sarkastischem – Humor nahmen nicht alle Zuschauer des Fantasy-Welthits die optische Malaise. "90 Minuten schwarzer Bildschirm. Einfach Mist, wenn man nichts sehen kann", ärgerte sich einer. "Ich kann es nicht ertragen ... ich kann nichts sehen ... Wer stirbt gerade?", verzweifelte eine weitere leidgeplagte Userin.


Quelle: teleschau – der Mediendienst