Im Alter von 69 Jahren

Reporter-Legende Gert Zimmermann gestorben

Radio-Reporter Gert Zimmermann ist nach schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren in Dresden gestorben. Er kommentierte Fußballspiele für den MDR und war eine Zeit lang Stadionsprecher bei Dynamo.

Es ist nicht nur der Fußball aus dem Osten, der hier eine Legende verloren hat. Es ist der Sport an sich, in ganz Deutschland, der Menschen wie ihn brauchte und braucht. Menschen mit echter Leidenschaft für das runde Leder. Gert Zimmermann, zu Recht als "Reporter-Legende" geadelt, ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Das teilte der MDR mit: "Nun hat der himmlische Schiedsrichter sein Spiel abgepfiffen."

Polizist habe er eigentlich werden wollen, doch dann vernahm Zimmermann die Stimme von Reporter Heinz Florian Oertel und begann ein Volontariat beim Radio. "Der ist fußballverrückt und ein bisschen wahnsinnig", sagte dem Vernehmen nach schon seine eigene Mutter über ihn. Doch als er während der Ausbildung in die SED eintreten sollte, ließ er es, kellnerte in Dresden und nahm dabei Kontakt auf zur Mannschaft von Dynamo, jenes Vereins, dessen Stadionsprecher er später gar wurde.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Nach der Wende schließlich verschlug es "Zimmi" doch zum Rundfunk. Er wurde Sportchef bei MDR 1 Radio Sachsen. Sein Traum, Fußballspiele im Radio übertragen zu dürfen, ging in Erfüllung. Zimmermann berichtete darüber hinaus von der WM 1994 in den USA und auch von zwei Olympischen Spielen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren