Wovor müssen wir im Netz Angst haben und in welchen Bereichen wird zu Unrecht Panik verbreitet? Eine Service-orientierte ARTE-Dokumentation klärt auf.

Das Geschäftsmodell der digitalen Welt beruht auf Daten. Soziale Netzwerke, Suchmaschinen, Routenplaner oder Wettervorhersagen sind Dienste, die kostenlos erscheinen. Doch der moderne Mensch zahlt dafür mit Informationen über sich selbst. Auch von Datenklau, Manipulation und Bots hört man viel – und in der Regel nichts Gutes.

Die Dokumentation "Hysterie ums Netz" fragt, ob wir uns mittlerweile tatsächlich vor dem Netz fürchten müssen. Der 90 Minuten lange Film von Katarina Schickling geht anschaulich und auch für Laien gut verständlich der Frage nach, welche virtuellen Welten des täglichen Lebens eine Gefahr darstellen und welche Ängste eher ungerechtfertigt erscheinen. ARTE zeigt die Service-orientierte Dokumentation als Erstausstrahlung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst