Die Serie "Deception" lief bei SAT.1 durchaus erfolgreich, in den USA wurde sie aber abgesetzt. Doch der deutsche Sender hat mit der Krimi-Serie "Instinct" schnell Ersatz gefunden. Alan Cumming überzeugt als abgehobener Professor bei der Jagd nach einem Serienkiller.

Nur kurze Freude hatte SAT.1 mit seiner US-Crimeserie am Donnerstagabend zur besten Sendezeit. "Deception – Magie des Verbrechens" erreichte bei den deutschen Zuschauern einen erwähnenswerten Schnitt von rund 12,5 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Bei vergleichbarem Zuspruch sollte einer Fortsetzung nichts im Wege stehen. Eigentlich, aber ohne weiteres Material lässt sich eben nichts senden. "Deception" kam anders als beim SAT.1-Publikum im US-Fernsehen überhaupt nicht gut an. Die Serie wurde nach nur einer Staffel und 13 Folgen eingestellt. Somit auch hierzulande keine "Magie des Verbrechens" mehr.

Ersatz jedoch wurde schnell gefunden. "Instinct" mit Alan Cumming (unter anderem "Good Wife", "Spy Kids") in der Hauptrolle bietet einen etwas abgehobenen homosexuellen Psychologie-Professor, der dem NPYD bei der Jagd einer ersten Jagd nach einem Serienkiller zu Hilfe eilt. So rasch wie "Deception" kann er nicht verschwinden. Beim US-Network CBS ist eine zweite Staffel von "Instinct" bereits geordert.

Neu ist das allerdings nicht, was "Instinct" zunächst zu bieten hat. Die New Yorker Polizistin Lizzie Needham (Bojana Novakovic) benötigt Unterstützung bei der Jagd nach einem Serienkiller. Sie findet sie in dem hyperintelligenten, etwas narzisstischen Psychologie-Professor Dr. Dylan Reinhart (Cumming). Eine Zusammenarbeit liegt allerdings ohnehin auf der Hand, da der gesuchte Verbrecher selbst die Brücke zu dem Professor schlägt. Er hinterlässt der Polizei Hinweise, die auf einen Bestseller Reinharts schließen lassen.

Die Zusammenarbeit Dylans und Needhams beschränkt sich freilich nicht nur auf diesen einen Fall des Serienkillers. Der Professor findet Geschmack an der Verbrecherjagd. Erneut! Denn praktischerweise war er vor seinem Lehrauftrag an der Universität als CIA-Agent tätig. Nur wegen der Liebe zu seinem Ehemann hatte er diese einstmals aufgegeben.

In den insgesamt 13 Folgen der ersten Staffel, die auf dem Roman "Murder Cases" von James Patterson basieren, rätseln sich die toughe Polizistin und der Professor fortan durch die kompliziertesten Fälle, die kaum zu lösen scheinen. Beim US-Network CBS jedenfalls kam die abgehobene Art Dylans, die an einen Sherlock Holmes erinnern, so gut an, dass "Instinct" um eine zweite Staffel verlängert wurde.


Quelle: teleschau – der Mediendienst