Andere Länder, andere Sitten – deshalb ist eine Fernreise immer wieder eine spannende Angelegenheit. Doch in Zeiten von totalem Reise-Boom, in dem Flüge ins Ausland mitunter weniger kosten als die bloße Anreise zum Flughafen, soll es immer noch Menschen geben, die noch niemals irgendwo anders waren als daheim in Deutschland.

kabel eins hat einige dieser "Exoten" ausfindig gemacht. Sie sind zu sehen, in der neuen vierteiligen Reihe "Urlaub für Anfänger – Unsere erste Auslandsreise". Petra und Anke beispielsweise sind Reise-Neulinge. Mutter und Tochter, 55 und 32 Jahre alt, wagen den Trip nach Edinburgh in Schottland. Dort erleben sie dann eine fremde Sprache, anderes Geld und sogar die Autos fahren auf der falschen Seite. Über ihr Erstaunen berichten sie.

Ebenso wie andere Teilnehmer der Reportage-Soap, die sogar bis auf einen anderen Kontinent gekommen sind – bis nach Marrakesch in Marokko, also in Afrika. Sie hatten bereits Probleme beim Check-in. Glücklicherweise gibt es an den Flughäfen zumeist einige Menschen, die dafür angestellt sind, anderen zu helfen. Das Wort "Abenteuerurlaub" bekommt in diesen Reportagen nochmals eine ganz andere Bedeutung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst