Für viele Fans ist Idris Elba der perfekte Kandidat, um Daniel Craigs Nachfolge als James Bond anzutreten. Nun hat der Schauspieler, der zuletzt selbst Gerüchte anheizte, Stellung bezogen.

Wird er nun Bond oder nicht? Nachdem Idris Elba die anhaltenden Spekulationen, ob er Daniel Craigs Nachfolger zu werden gedenkt, jüngst per Twitter selbst anheizte, redet der Schauspieler nun Klartext. Auf die Frage von "Good Morning Britain", ob er seinen Martini gerührt oder geschüttelt bevorzuge, antwortete der 46-Jährige auf der Premiere seines neuen Films "Yardie" noch kryptisch "pfannengerührt". Als die Reporter ihn anschließend direkt fragten, ob er die Rolle des James Bond von Daniel Craig übernehmen werde, erwiderte der "Luther"-Darsteller schlicht: "Nein". 2016 hatte der Brite bereits gegenüber "Good Morning America" gesagt, er fühle sich "viel zu alt" für die Rolle.

Wenige Stunden vor Elbas Dementi wurde bekannt, dass Danny Boyle aufgrund kreativer Differenzen nicht mehr als Regisseur des kommenden Bondfilms zur Verfügung stehen wird. Nicht wenige Fans und Filmexperten plädierten daraufhin dafür, den Abgang als Anlass für einen Neustart zu nehmen. Immerhin hatte sich Daniel Craig erst nach langem Hin und Her dazu entscheiden können, den Geheimagenten im Dienste ihrer Majestät überhaupt noch einmal zu spielen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst