Seit Wochen macht sich Comedian Oliver Pocher (42) in Parodien über Michael Wendlers (47) Musikvideos lustig. Der Schlagersänger wiederum droht mit rechtlichen Schritten. Nun will RTL aus dem Social-Media-Zoff sogar ein TV-Duell machen. Bereits am Sonntag, 1. März, soll "Pocher vs. Wendler -Schluss mit lustig!" laufen. Das lässt aufhorchen: War der Zwist zwischen den Pocher und Wendler etwa nur eine inszenierte PR-Kampagne, die Interesse an einer Fernseh-Show wecken sollte?

Tatsächlich soll der Sender nur schnell reagiert zu haben. So versicherte es Michael Wendler nun zumindest gegenüber "Bild". "Die Show war nicht geplant! Ich habe erst gestern davon erfahren", bekräftigt der streitbare 47-Jährige, der mit seiner 19-jährigen Freundin Laura Müller in Florida lebt. Ein wenig mulmig ist ihm bereits: "Ich bin nicht so showerfahren wie Herr Pocher, darum befürchte ich, zusätzlich das Ding auch noch zu verlieren – aber ich bin der Wendler. Ich habe keine Angst vor Herrn Pocher und ich bin ein Stehaufmännchen."

RTL hatte am Wochenende eine "spektakuläre Live-Show" angekündigt, Sport-Expertin Laura Wontorra konnte als Moderatorin verpflichtet werden. "In neun knallharten Spielrunden und einem großen Finale kämpfen der frisch gebackene Vierfach-Vater und der frisch verliebte USA-Exilbarde um Ruhm und Ehre", heißt es in der Sendermitteilung. In mehreren Spielen dürfen auch die jeweiligen Partnerinnen Amira Pocher und Laura Müller – derzeit bei "Let's Dance" auf dem RTL-Parkett unterwegs – helfend eingreifen, um Punkte zu ergattern.

Ein Konzept, das an eine Show vor sechs Jahren erinnert: Damals traten als Kontrahenten Tennislegende Boris Becker und Oliver Pocher medienwirksam gegeneinander an. Der Komiker gewann – gute Voraussetzungen für einen neuen Wettkampf. Auf die Frage, welche Schwachstellen er beim Wendler bereits ausgemacht hätte, antwortete Pocher: "Ich suche momentan noch die Stärken."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH