Viele Tränen und einen fassungslosen Frank Rosin gibt es zu sehen, wenn das "Rosins Restaurants - ein Sternekoch räumt auf"-Team im "M Worscht" halt macht. Beim bewährten Rundum-Coaching kommt Frank Rosin in der Mischung aus Würstchengrill und Burgerbude an seine Grenzen.

Kein Wunder: Die Restaurant-Betreiber Gül und André haben sich mit dem Imbiss zwar den ersehnten Schritt in die Selbstständigkeit ermöglicht. Doch sie haben weder Ahnung vom Würstchen grillen noch vom Restaurant-Betrieb. Eigentlich haben die beiden Fitnesstrainer gelernt.

Mit Tagen voller Dampf, Druck und jeder Menge Tipps versucht Frank Rosin dem Paar das nötige Handwerkszeug zu vermitteln. Doch es sieht nicht so aus, als seien seine Anstrengungen von Erfolg gekrönt.

Das „M Worscht" steht vor dem Aus

Mindestens so schlimm wie die fehlenden Restaurant-Kenntnisse ist die finanzielle Lage von Gül und André. Beim Pächter, Güls Bruder Tolga, sind sie mit 28 Monaten Miete im Verzug. Ein Wunder, dass Tolga das Restaurant nicht schon längst hat schließen lassen. In ihrer grenzenlosen Naivität merken die Betreiber des „M Worscht" gar nicht, dass sie den Familienfrieden aufs Spiel setzen. Doch sie spüren den gewaltigen Druck, den der wachsende Schuldenberg bedeutet.

Kann Frank Rosin den Selfmade-Gastronomen des "M Worscht" in Offenbach nahe Frankfurt helfen? Die Antwort gibt es am Dienstag, 4. April, um 20.15 Uhr auf Kabeleins.