Im Oktober sind zwei neue Thriller der "Stralsund"-Reihe im ZDF zu sehen. In "Schutzlos" und "Vergeltung" bleiben Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und ihrem Team nur 48 Stunden Zeit, um einen mörderischen Plan zu vereiteln.

Am Samstag wird in "Schutzlos" in der Stralsunder City ein blutverschmierter, bewaffneter Mann vom SEK überwältigt. Bei der Vernehmung schweigt er. Dann wird die Polizei zu einem Tatort gerufen und findet in der Wohnung einer dreiköpfigen Familie - Vater, Mutter, zehnjährige Tochter - die blutige Leiche eines Mannes.

Allerdings ist der Tote nicht der Familienvorstand, sondern ein Unbekannter ohne Papiere. Von Frau und Kind fehlen jede Spur, der Vater dagegen ist schnell entdeckt: Es ist der schweigsame Verdächtige im Polizeigewahrsam.

Spur in die Vergangenheit

Am 29. Oktober geht es dann in "Vergeltung" um einen Prozess gegen den Bandenchef Jan "Pawel" Pawlowski (Jan Henrik Stahlberg). Noch während der Vorbereitung werden Kommissarin Nina Petersen und ihre Kollegen mit einem neuen Fall konfrontiert: Eine 15-jährige Internatsschülerin wurde gewaltsam entführt. Sie ist die Tochter jener Polizeiinformantin, die auf Pawels Befehl vor acht Jahren umgebracht wurde - und in deren Tod Kollege Max Morolf (Wanja Mues) tragisch verwickelt ist.

Die Drehbücher schrieben Sven S. Poser, Christian Schiller und Marianne Wendt, inszeniert wurden die Filme von Lars Gunnar Lotz. Neben dem Ermittlerteam mit Katharina Wackernagel, Wanja Mues, Alexander Held, Michael Rotschopf und Karim Günes spielen Lucas Gregorowicz, Ivan Shvedoff, Rudolf Kowalski, Katharina Nesytowa, Emilia Pieske, Sascha Alexander Gersak, Robert Gallinowski, Heiko Pinkowski, Thomas Kügel und andere.