"Tatort"-Darsteller Stefan Konarske wird 2017 ein letztes Mal als Oberkommissar Daniel Kossik in der beliebten Krimi-Reihe zu sehen sein. Seine Zukunft liege in Paris, so Konarske bei der Open Air-Premiere des Films "Tatort: Zahltag" im Dortmunder Westfalenpark.

"Das Verhältnis der Kommissare Faber und Kossik ist weiter angespannt. Doch das bleibt kein Dauerzustand. 2017 werden die Zuschauer Daniel Kossik bei seinem letzten Einsatz für die Kripo Dortmund erleben", verriert der Schauspieler am Mittwochabend.

Die Entscheidung habe er bereits auf seinen eigenen Wunsch hin vor längerer Zeit und in enger Abstimmung mit dem WDR und dem Produktionsteam getroffen. Sein Lebensmittelpunkt liege nicht mehr in Dortmund, sondern mittlerweile in Paris. "Dort arbeite ich in verschiedenen Film- und Theaterprojekten."

"Fans dürfen sich auf würdiges Finale freuen"

Man habe auch durchaus noch Pläne mit dem 36-Jährigen gehabt, aber so bedauerlich der Ausstieg auch sei, nun könne manches auf die Spitze getrieben werden. "Die Fans des Tatort Dortmund dürfen sich jedenfalls auf ein würdiges Finale von Daniel Kossik freuen. Es wird nicht leicht, diese Lücke zu füllen, doch wir arbeiten daran", so WDR Tatort-Redakteur Frank Tönsmann.

Der zehnte und letzte Fall für Konarske und das Ermittlerteam aus Dortmund ist bereits abgedreht und wird nächstes Jahr im Ersten zu sehen sein. Dann klärt sich auch, unter welchen Umständen Kommissar Daniel Kossik aus dem Team ausscheidet, zu dem er seit dem ersten Fall im Jahr 2012 gehört.

"Tatort: Zahltag" im Oktober im Ersten

Der neunte Dortmunder "Tatort: Zahltag" ist derweil am 9. Oktober 2016 im Ersten zu sehen. Darin kommt es mitten in Dortmund zu einer Schießerei und die ersten Spuren führen die Kommissare Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik zum berüchtigten Motorradclub "Miners".