Stefan Konarske

Stefan Konarske (l.) mit Jörg Hartmann am
Dortmunder "Tatort" Vergrößern
Stefan Konarske (l.) mit Jörg Hartmann am Dortmunder "Tatort"
Stefan Konarske
Geboren: 28.02.1980 in Stade, Deutschland

Die Rolle des Kriminaloberkommissars Daniel Kossik in dem Dortmunder "Tatort"-Team machte ihn über Nacht in ganz Deutschland bekannt: Stefan Konarske, der in der Auftaktfolge "Tatort - Alter Ego" (2012) mit seiner Kollegin, der Polizeioberkommissarin Nora Dalay alias Aylin Tezel, gleich eine Sexnummer auf dem Büroschreibtisch hinlegte. Allerdings war Konarske zuvor schon in eine Reihe von TV- und Kinofilmen zu sehen, und auch auf der Theaterbühne machte der Absolvent der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin eine gute Figur.

Konarske, Sohn eines Tischlers und einer Friseurmeisterin, verliess schon früh das Elternhaus, siedelte nach Paris über, schmiss die Schule, zog nach Hamburg, um an einem Privattheater zu spielen und absolvierte schließlich seine Schauspielausbildung (2002-2006) in Berlin. In der Spielzeit 2006/2007 gab er dann sein Debüt am Deutschen Theater Berlin - für seine Darstellung des "Orest"“ in Michael Thalheimers Inszenierung wurde er von der Zeitschrift "Theater heute" 2007 zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gewählt -, danach folgten weitere Arbeiten am Deutschen Theater Berlin, am Schauspielhaus Zürich, am Maxim Gorki Theater Berlin, und am Théâtre National de la Colline in Paris. Seit 2011 ist Konarske Ensemblemitglied am Münchner Residenztheater.

Neben seiner Theaterlaufbahn startete Konarske bereits 2005 seine Kinokarriere, als ihn Leander Haußmann" für seine amüsante Komödie "NVA" an der Seite von "Echt"-Sänger Kim Frank, Detlev Buck, Jasmin Schwiers und Maxim Mehmet verpflichtete. Und auch im Fernsehen war Konarske zu diesr Zeit schon präsent, so spielte er etwa in der Krimiserie "Wolffs Revier - Wege zum Ruhm". Im Jahr darauf folgte das TV-Gesellschaftsdrama "Brennendes Herz" mit Alexander Scheer, Detlef Buck gab ihm eine Rolle in dem nicht immer gelungenen Kinodrama "Knallhart" und als Micha stand Konarske für den Frankfurter "Tatort" "Tatort - Das letzte Rennen" mit Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf vor der Kamera.

Seine erste Hauptrolle spielte Konarske schließlich 2008 in Uwe Jansons freier Goethe-Adaption "Werther", in der er neben Hannah Herzsprung in die Rolle des Titel gebenden Werther schlüpfte. Und in Michael Thalheimers heiterer William-Shakespeare-Komödie "Was ihr wollt", die 2008 vom ZDF aufgezeichnet wurde, gab er das Mädchen Viola, das zu Cesario wird. Stark inszeniert und gespielt ist Manfred Stelzers Familiendrama "Meine fremde Tochter", das Konarske an der Seite von Götz George zeigte, und in dem Kinodrama "Same Same But Different" (2009), wieder eine Regiearbeit von Detlef Buck, reist er als bester Freund von David Kross als Backpaker durch Asien.

Nach der Hauptrolle als Stanislaw in Roland Langs TV-Psychothriller "Armee der Stille" sah man Konarske in dem "Tatort - Heimwärts" (2010) mit dem Leipziger Ermittlerduo Simone Thomalla und Martin Wuttke, und mit Charlotte Schwab und Lisa Martinek drehte Konarske den Krimi "Das Duo - Mordbier" (2010). Genug Krimierfahrung hatte Konarke also für sein oben genanntes "Tatort"-Debüt, dem noch im gleichen Jahr der zweite Dortmunder Fall "Tatort - Mein Revier" folgte.

Weitere Filme und Serien mit Stefan Konarske: "Die Sterneköchin", "SOKO Wismar - Tiefe Wunden" (Serie, 2008), "Tatort - Borowski und die Sterne" (2009), "Der Kriminalist - Amok" (Serie, 2010), "Der Dicke - Das dicke Ende" (Serie), "Flaschendrehen" (beide 2011), "Ein Fall für zwei - Todeslauf" (Serie, 2012).

Foto: WDR/Willi Weber

Zur Filmografie von Stefan Konarske
TV-Programm
ARD

Storno - Todsicher versichert

TV-Film | 02:30 - 04:00 Uhr
ZDF

Frontal 21

Report | 02:30 - 03:15 Uhr
RTL

Bones - Die Knochenjägerin

Serie | 02:55 - 03:40 Uhr
ProSieben

Supernatural

Serie | 02:25 - 03:05 Uhr
SAT.1

Auf Streife

Report | 02:35 - 03:20 Uhr
KabelEins

K1 Magazin Spezial

Report | 02:45 - 03:30 Uhr
RTLplus

Das Strafgericht

Report | 02:30 - 03:15 Uhr
arte

Das Frankenstein-Projekt

Spielfilm | 01:55 - 03:40 Uhr
WDR

Lokalzeit aus Düsseldorf

Report | 03:00 - 03:25 Uhr
3sat

Ein Freund gewisser Damen - The Walker

Spielfilm | 02:55 - 04:30 Uhr
NDR

Bettina und Bommes

Talk | 01:30 - 03:30 Uhr
MDR

Hart aber fair

Talk | 02:20 - 03:35 Uhr
HR

hessenschau

Report | 02:45 - 03:13 Uhr
SWR

Schreinerei Fleischmann und Freunde

Unterhaltung | 02:50 - 03:20 Uhr
BR

Gesundheit!

Gesundheit | 02:40 - 03:10 Uhr
Sport1

SPORT CLIPS

Unterhaltung | 03:00 - 03:05 Uhr
Eurosport

Tennis

Sport | 03:00 - 07:05 Uhr
DMAX

Die Modellbauer

Report | 02:55 - 03:50 Uhr
ARD

TV-Tipps Schnitzel geht immer

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF

Das Sacher. In bester Gesellschaft

TV-Film | 20:15 - 21:55 Uhr
RTL

Deutschland sucht den Superstar

Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
VOX

Rizzoli & Isles

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
ProSieben

Limitless

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
KabelEins

Ocean's Twelve

Spielfilm | 20:15 - 22:50 Uhr
arte

Señor Kaplan

Spielfilm | 20:15 - 21:50 Uhr
WDR

Markt

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
3sat

Die Schweizer Rettungsflugwacht

Report | 20:15 - 20:55 Uhr
NDR

Expeditionen ins Tierreich

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

Exakt

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
HR

MEX. das marktmagazin

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
BR

Münchner Runde

Talk | 20:15 - 21:00 Uhr
Eurosport

Fußball

Sport | 20:25 - 20:30 Uhr
ARD

TV-Tipps Schnitzel geht immer

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
arte

TV-Tipps Der Aufsteiger

Spielfilm | 22:50 - 00:35 Uhr
3sat

TV-Tipps Im falschen Leben

Spielfilm | 22:50 - 00:20 Uhr
HR

TV-Tipps Chéri - Eine Komödie der Eitelkeiten

Spielfilm | 23:45 - 01:10 Uhr
BR

TV-Tipps The Sessions - Wenn Worte berühren

Spielfilm | 23:30 - 01:00 Uhr

Aktueller Titel