Gerade ist Carlo Lehmann mit seiner Familie in ein neues Haus eingezogen. Er glaubt, dass ihm sein Chef eine Beförderung vorschlägt. Doch stattdessen wird ihm gekündigt. Damit er seiner Familie nicht die Wahrheit sagen muss, geht er an das Ersparte. Das ist jedoch bald aufgebraucht und bald schon verstrickt er sich immer mehr in ein Netz aus Notlügen …

Regisseurin Vivian Naefe ("Wellen", "Die wilden Hühner", "Leo", "Fünf-Sterne-Kerle inklusive") entwickelt aus dieser fast schon alltäglichen Geschichte eine überaus turbulente Komödie. Die gelungene Vorlage lieferte übrigens Regie-Kollege und Drehbuchautor Hardi Sturm ("Nachtasyl", 2005, ebenfalls mit Esther Schweins), der auch schon als Darsteller in einzelnen TV-Produktionen zu sehen war.