14.12.2020 "Tatort" aus Wien

Die Menschen, die keiner vermisst

Ermittlungen im Obdachlosenmilieu.
Ermittlungen im Obdachlosenmilieu.  Fotoquelle: ARD Degeto/ORF/Superfilm/Philipp Brozsek

Direkt gesagt: ein starker Tatort! Die Story: irgendwie herzzerreißend. Eine junge Mutter und ihr kleiner Sohn suchen eine Bleibe und landen schließlich im Obdachlosenheim. Traurig genug. Währenddessen wird Gregor tot aufgefunden. Er lebte auf der Straße – und starb dort auch. War quasi ganz unten angekommen, der ehemalige Investigativjournalist.

Dazu noch die alte Sackerl-Grete, mit der niemand zu tun haben möchte, und das jünge Pärchen Tina und Indy, die dem Toten sehr nahe standen und regelmäßig aus dem Heim fliegen. Letzteres leitet Frank Zanger. Doch der ist skrupellos: "Und da sind dann noch die Menschen, die keiner vermisst."

Im Grunde dreht sich alles nur um diese eine Frage, die Kommissarin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) stellt: "Wie viel ist so ein Mensch wert?" Darauf bekommen sie und ihr Kollege Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) keine Antwort. Aber sie sind auf Schreckliches gestoßen.

TV-TIPP

  • "Tatort: Unten"
  • Sonntag, 22. Dezember,
  • 20.15 Uhr
  • ARD


Quelle: sb
Das könnte Sie auch interessieren