In der ersten Folge von "The Masked Singer" fiel den Fernsehzuschauern das Raten noch zu leicht. Die Sängerin, die in der zweiten Folge enttarnt wurde, hatte indes wirklich niemand auf dem Schirm.

Am Ende der zweiten Live-Show musste der Schmetterling seine Maske ablegen, denn die wenigsten Zuschauer hatten für den Auftritt angerufen. Fleißig wurde natürlich auch diesmal gerätselt, wer in den aufwendigen Kostümen stecken könnte. Doch beim Schmetterling lagen alle falsch: Als Susan Sideropoulos ihre Identität preisgab, war die Überraschung entsprechend groß.

Die Schauspielerin spielte jahrelang in der RTL-Soap "Gute Zeiten, schleche Zeiten" mit. Zuletzt war sie aber nicht mehr ganz so häufig im TV zu sehen. Der Zufall wollte es, dass ausgerechnet am Donnerstag parallel zu "The Masked Singer" bei RTL die Auftaktfolge der zweiten Staffel von "Jenny – echt gerecht" ausgestrahlt wurde, in der Susan Sideropoulos eine Gastrolle übernahm.

Damit sind die ersten beiden Sänger, die demaskiert wurden, also Ex-"No Angel"-Star Lucy Diakovska und Ex-"GZSZ"-Star Susan Sideropoulos. Für den Geschmack so mancher Zuschauer etwas zu viel "Ex". 

"Der Cast ist großartig! Es sind Prominente dabei, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie mitmachen. Aber alle waren sofort Feuer und Flamme", hatte Moderator Matthias Opdenhövel, der als einiger von ganz wenigen die Identitäten der "maskierten Sänger" kennt, vor Beginn der Show gesagt. Ob der Cast wirklich so großartig ist, daran scheiden sich nach den ersten zwei Sendungen die Geister. Aber es gibt ja noch acht weitere Sänger, deren Identität noch nicht (offiziell) bekannt ist.

  • Der Engel
  • Das Monster
  • Der Grashüpfer
  • Der Astronaut
  • Der Kudu
  • Der Panther
  • Das Eichhörnchen
  • Der Kakadu

Man darf also gespannt sein.

2,55 Millionen Zuschauer schalteten die zweite Ausgabe der Show am Donnerstagabend ein – rund 400.000 mehr als in der Woche zuvor. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuseher wuchs der Marktanteil von ProSieben auf herausragend 24,6 Prozent.

Und Susan Sideropoulos? Die liebäugelt offenbar mit einem Comeback bei "GZSZ". "Wahrscheinlich würde ich darüber nachdenken, weill alles andere wäre ja auch verrückt", sagte die Schauspielerin im RTL-Interview. Bedingung: Die Geschichte müsste "wahnsinnig toll" sein und Sinn ergeben, damit die Zuschauer nicht enttäuscht werden. Schließlich war Sideropoulos' Rolle Verena Koch vor sieben Jahren den Serientod gesorben.