In "Was für ein Jahr" begibt sich Hugo Egon Balder mit prominenter Unterstützung auf eine Comedy-Zeitreise. Der Comedian erhält bei SAT.1 eine weitere Chance am Freitagabend zur besten Sendezeit. 

Und, wer kann sich erinnern: Was war los 1978, also vor gut 41 Jahren? Hugo Egon Balder klärt in neuen Folgen seines Retrotainment-Formats darüber auf. Der "Krieg der Sterne" eroberte unter anderem die westdeutschen Kinos. Zur gleichen Zeit griff auch der Osten nach den Sternen. In Person Sigmund Jähns. Er flog als erster Deutscher ins All.

Mit diesen und weiteren Themen begibt sich Balder mit prominenter Unterstützung erneut auf eine skurril-witzige Zeitreise. Jeweils zwei prominente Zweier-Teams, diesmal Wigald Boning und Ex-Fußballer Pierre Littbarski sowie Judith Williams und Sonja Zietlow, treten in verschiedenen Spiel- und Quizrunden, die historisches Wissen erfordern, gegeneinander an. Erspielt wird ein Gewinnbetrag, der vor Ort ans Studiopublikum ausbezahlt wird – in D-Mark, versteht sich.

Balders witzige Retro-Show war mit insgesamt zwei Folgen bereits im März dieses Jahres bei SAT.1 zu sehen. Nach quotenmäßig sehr schwachem Start sicherte die zweite Ausgabe mit insgesamt 1,63 Millionen Zuschauern den Fortbestand von "Was für ein Jahr". Insgesamt hatte der Sender acht Folgen der Show aufzeichnen lassen. Die restlichen sechs Episoden werden fortan ausgestrahlt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst