Nach "Dumbo" und "Aladdin" bekommt auch der Disney-Klassiker "Arielle, die Meerjungfrau" eine Realverfilmung. Nun ist auch die Hauptrolle vergeben.

"Chicago"-Regisseur Rob Marshall hat sich für die 19-jährige R&B-Sängerin Halle Bailey entschieden. Wie die Zeitschrift "Variety" berichtet, betonte er in einem Statement: "Nach einer ausgiebigen Suche war es mehr als deutlich, dass Halle diese seltene Kombination aus Geist, Herz, Jugend, Unschuld, Substanz und noch dazu eine herrliche Gesangsstimme besitzt, also alle wesentlichen Eigenschaften, die notwendig sind, um diese ikonische Rolle zu spielen."

Des Weiteren sollen auch Schauspieler Jacob Tremblay und Rapperin Awkwafina Teil des Casts sein, für die Rolle der Ursula ist noch Schauspielerin Melissa McCarthy im Gespräch. Neben den berühmten Songs "Under The Sea", "Part Of Your World" und "Kiss The Girl" sollen auch neue Songs des Original-Komponisten Alan Menken zu hören sein. Ein Kinostart ist bisher noch nicht bekannt.

Halle Bailey ist seit 2013 gemeinsam mit ihrer Schwester Chloe als Contemporary-R&B-Duo "Chloe X Halle" unterwegs. Im März 2018 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "The Kids Are Alright". Außerdem wurde sie durch die US-amerikanische ABC-Serie "Grown-ish" bekannt.

Der nächste Disney-Film, der als Realverfilmung ins Kino kommt, ist "Der König der Löwen" (Kinostart am 18. Juli). Am 17. Oktober startet der zweite Teil von "Maleficent – Mistress of Evil". Außerdem ist für dieses Jahr noch die Realverfilmung von "Susi und Strolch" vorgesehen. Für nächstes Jahr sind neben "Arielle, die Meerjungfrau" bisher die Klassiker "Mulan", "Cruella", "Der Glöckner von Notre Dame", "Lilo & Stitch" und "Pinocchio" geplant.


Quelle: teleschau – der Mediendienst