12.10.2021 Vierte Folge der sechsten Staffel

"Sommerhaus": Die Sünde zieht ein, der Teufel ist schon da

von Antje Rehse
Jana Pallaske und ihr Freund Sascha Girndt wissen vor allem die Natur im "Sommerhaus" zu schätzen.
BILDERGALERIE
Jana Pallaske und ihr Freund Sascha Girndt wissen vor allem die Natur im "Sommerhaus" zu schätzen.  Fotoquelle: RTL

Für Roland Heitz und Janina Korn ist der Vorhang gefallen, doch das Theater im "Sommerhaus der Stars" geht weiter. Schauspielerin Jana Pallaske und ihr Freund Sascha Girndt stoßen als Nachzügler zu den verbliebenen Bewohnern. Bei den Freigeistern mit im Gepäck: Räucherstäbchen, Duftöle und die Sünde.

Während Jana prioritär zu den nicht-menschlichen Wesen im "Sommerhaus" Kontakt aufnimmt, berichtet Sascha offenherzig von der offenen On-off-Beziehung der beiden. Für die anderen Paare unvorstellbar. Vor allem Mike, der bekanntlich schon Probleme damit hat, dass seine Frau Michelle Jahrzehnte vor ihrem Kennenlernen andere Beziehungen unterhielt, platzt sichtlich der Schädel. Schnell wird klar: Die neuen Freigeister werden ähnliche Fremdkörper bleiben wie ihre Vorgänger Janina und Roland. Ob sie wenigstens im Haushalt helfen?

Selbstverständlich: Jana und Sascha machen sich erst einmal als Inneneinrichter nützlich. Im Zimmer, das sie sich mit Mola und Adelina teilen, schmücken sie Adelinas Kruzifix mit Ketten. "Das ist eine Sünde", flüstert Adelina geschockt. Einen Schrein haben Jana und Sascha auch aufgestellt. Und was steht da drauf? "Indische Sachen, Yoga, Vodoo, Teebaum, Licht-Irgendwas, Öle...", erklärt Mola den anderen Mitbewohnern. "Das sind Schamanen, die küssen Bäume", diagnostiziert Adelina. Insgesamt machen Jana und Sascha da weiter, wo Janina und Roland aufgehört haben: Sie integrieren sich nicht in die Gruppe. "Sie lebt nur in ihrer spirituellen Welt, sie kommt uns gar nicht besuchen", sagt Mola kichernd.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Mike und die mitgefangen-mitgehangene Michelle wittern Morgenluft. "Wir hoffen, dass wir aus dem Fokus gerückt sind, weil es jetzt endlich mal andere Diskussionen gibt. Über On-Off-Beziehungen, zusammen oder nicht zusammen, Weihräucher, Schamanismus", sagt Michelle, während Mike einen alten philosophischen Ansatz neu interpretiert: "Karma is a bitch."

Teufel Mike wechselt auf die Seite des Bösen

Wie unfreiwillig recht er damit hat, zeigt sich später beim Stimmungsbarometer. Sünder Sascha zieht Adelina mit tiefsinningen Gesprächen auf seine Seite. Sind Mike und Michelle etwa doch nicht so sicher, wie sie sich wähnen? Die Paare werden gefragt, wen sie rauswählen würden, wenn heute Nominierung wäre. Super-Taktiker Mike setzt Mola und Adelina auf die Unbeliebtheitsliste, obwohl er doch Jana und Sascha als große Konkurrenten ausgemacht hat. Von den anderen sieben Paaren entscheiden sich nur zwei für Jana und Sascha, vier dagegen wählen Mike und Michelle. Auch für Yasin und Samira fällt eine Stimme ab.

Mike ist natürlich sofort auf dem Baum. Er begibt stante pede auf die Mission, herauszufinden, wer es gewagt hat, ihn und Michelle zu wählen. Zunächst ohne Erfolg, denn auf seine direkte Frage erntet er nur Schweigen. Doch Mike ist noch nicht fertig. "Wenn ich untergehe, dann richtig. Ich drehe nochmal richtig auf hier drin", sagt er zu Michelle. Dann fragt er weiter. Von Lars erntet er ein Nicken, von Peggy eine Nicht-Antwort, die alles sagt. Dass Almklausi und Maritta ihn gewählt haben, kann er sich ohnehin denken. Doch von wem kam die vierte Stimme? Mike grillt Adelina, die sich nicht traut, ihm die Wahrheit zu sagen. Später bricht sie im Kreis der anderen in Tränen aus. "Weil ich keinen verletzen will." Michelle und Mike beobachten die Szene aus der Ferne. Also doch! Mola und Adelina haben sie nominiert, weil, so Mola, das "Sommerhaus" der Beziehung von Mike und Michelle nicht gut tut.

Mike konfrontiert Adelina mit ihrer Wahl: "Du glaubst an Gott? Was würde er sagen?" Dann droht er der Österreicherin. "So wie ihr mich hier kennenlernt, das ist die netteste Seite. Ihr wollt nie meine böse Seite kennenlernen." Er trage nämlich beide Seiten in sich. Und weiter: "Wer den Teufel heraufbeschwört, kriegt den auch zu Gesicht." Schon komisch, dass dieser freundliche junge Mann beim Stimmungsbarometer so schlecht abgeschnitten hat ...

Und wie liefen die Spiele? 

Im ersten Spiel der Folge müssen die Paare auf einer übergroßen Wippe balancierend pantomimisch Begriffe darstellen. Flugbegleiter Dominik fühlt sich offenbar an die Sicherheitshinweise im Flugzeug erinnert, gemeinsam mit seinem Freund Lars meistert er die Aufgabe fast tadellos. 13 Begriffe von 16 erraten die beiden. Weniger gut läuft es für die tiefenentspannten Neunakömmlinge. "Ich glaube, wir sind richtig gut mit einem erratenen Begriff", orakelt Sascha - und liegt damit völlig falsch.

Im zweiten Spiel müssen die Paare sich Symbole merken, ensprechende Steine aufstellen und diese im Gleichgewicht halten. Hier stellen sich Maritta und Almklausi am besten an. Sie sind bei der nächsten Nominierung also genauso geschützt wie Lars und Dominik. Folge verpasst? Bei Streaming-Anbieter TVNOW ist sie auf Abruf zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren