Andréa Ferréol

Lesermeinung
Geboren
06.01.1947 in Aix-en-Provence, Frankreich
Alter
73 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Die kleine, runde, sinnliche Lehrerin aus Marco Ferreris "Das große Fressen" erntete Weltruhm, doch für die Schauspielerin Andréa Ferréol war das schon eine harte Sache, musste sie doch ganze 20 Kilo zunehmen! Andréa Ferréol spielt solche Rollen immer wieder, doch nie lässt sie sich auf spekulative Oberflächlichkeit ein. Sie spielt ironisch lasziv mit Körperlichkeit und Eros: neben Romy Schneider und Michel Piccoli in Francis Girods "Trio Infernal" (1974), als Dienstmagd des neofaschistischen Grafen in Sergio Bazzinis "Donna é belle" (1974) - bei uns im Kino unter dem spekulativen Titel "Das nimmersatte Weib" gelaufen - oder in Peter Greenaways "Ein Z und zwei Nullen" (1985).

In Frankreich war sie längst ein Star der Bühne, als sie im Kino bekannt wurde. Bei den Festspielen von Avignon und Orange hat sie in "Cyrano de Bergerac" und "Die Kaktusblüte" gespielt, am Studio auf den Champs Elyssees war sie vor allem in Arrabals "La loi de Barabbas" zu sehen, und am Theatre National Populaire spielte sie die Prinzessin "Turandot" von Bertolt Brecht. Sechzehn Liliputaner waren ihre Partner, und der rumänische Regisseur Lucien Pintilie nannte diese ungewöhnliche Frau ein "erotisches Superweib". Zum deutschen Kino - oder besser zu deutschen Regisseuren - hat sie ein besonders gutes Verhältnis. Sie spielte in Werner Schroeters "Goldflöckchen" (1976), in Rainer Werner Fassbinders "Despair - Eine Reise ins Licht" (1977) und in Volker Schlöndorffs "Die Blechtrommel" (1979). Aber diese Auswahl zeigt auch, dass für sie Qualität und Kunst wichtig sind, denn nach "Das große Fressen" waren auch aus Deutschland ganz andere, weniger zweifelsfreie Angebote gekommen.

Geboren in Aix-en-Provence, nimmt sie Schauspielunterricht bei Jean-Laurent Cochet und Antoine Bourseiller. Das ist nicht gerade einfach, denn die Eltern sind strikt dagegen. Dabei wollte sie eigentlich Opernsängerin werden! Dennoch, Andréa setzt sich durch und geht an die Akademie der Schönen Künste nach Paris. Nach der Bühnen- und Fernseharbeit debütiert sie 1972 im Film. José Giovanni ist der Regisseur des Film "Der Mann aus Marseille" (1972). Unter der Regie des Ungarn László Szabó entsteht der Film "Les gants blancs du diable" (1972), ein Jahr später spielt sie bei Gérard Pirès "Durch Paris mit Ach und Krach" und unter der Regie von Fred Zinnemann in "Der Schakal".

Sie spielt neben allen großen Stars und bei den wichtigen Regisseuren: in Nikos Perakis' "Milo, Milo" und Robert Enricos "Giganten der Landstraße" (beide 1979), in François Truffauts "Die letzte Metro" (1980) neben Catherine Deneuve und Gérard Dépardieu, in Francesco Rosis "Drei Brüder" (1980), Ettore Scolas "Flucht nach Verennes" (1982), Liliana Cavanis "Franziskus" (1988/89) mit Mickey Rourke, in Samuel Fullers "Reise ohne Wiederkehr" (1989), in Jean Curtelins "Ein Tag in Paris" (1986), als Partnerin von Vittorio Gassman in Franco Brusattis "Mein lüsterner Onkel" (1989), in "Die wahre Geschichte von Männern und Frauen" (1991), in Daniel Schmids "Zwischensaison" (1992), in Eddy Matalons "Sweet Killing" (1993) und in Agnès Vardas "Hundert und eine Nacht" (1994).

Weitere Filme mit Andréa Ferréol: "Das Phantom der Oper" (1990), "Des Kaisers neue Kleider" (1993), "El Chicko", "Le montreur de boxe" (beide 1995), "Ich bin verrückt nach Iris Blond" (1996), "Ruf der Berge" (1998), "Le conte du ventre plein" (2000), "Les Cordier, juge et flic: Mensonges et vérités" (2001), "La parenthèse interdite" (2004), "Das Geheimnis eines Kindes", "La femme coquelicot", "Ricomincio da me" (Serie, alle 2005), "Perds pas la boule!", "Tombé du ciel" (Serie, beide 2006), "Ma vie n'est pas une comédie romantique" (2007), "Ça se soigne?", "Io ti assolvo", "Le nouveau monde" (alle 2008).

Filme mit Andréa Ferréol

BELIEBTE STARS

Ewig ein Darsteller mit Sex-Appeal: Alain Delon.
Alain Delon
Lesermeinung
Längst nicht mehr nur auf das Charakterfach festgelegt: Liam Neeson.
Liam Neeson
Lesermeinung
Schon mit elf Jahren stand Kostja Ullmann auf der Theater-Bühne.
Kostja Ullmann
Lesermeinung
Auch auf der Leinwand präsent: Benno Fürmann (hier als Sven Stanislawski in "Heil").
Benno Fürmann
Lesermeinung
Ein smarter Kerl: Simon Baker.
Simon Baker
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Tiefer Blick aus blauen Augen: Amanda Seyfried.
Amanda Seyfried
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspieler Liam Hemsworth.
Liam Hemsworth
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Als Agentin Eve in "James Bond - Skyfall" zu Weltruhm: Naomie Harris.
Naomie Harris
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Blickt auf eine lange Karriere zurück: Bud Spencer.
Bud Spencer
Lesermeinung
Genreübergreifend erfolgreich: Liev Schreiber
Liev Schreiber
Lesermeinung
Eine Szene aus dem Film "Get Out", der Daniel Kaluuya auch international bekannt machte.
Daniel Kaluuya
Lesermeinung
Schauspieler Nicholas Hoult.
Nicholas Hoult
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Schon längst ein Hollywood-Star: Giovanni Ribisi
Giovanni Ribisi
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Wandlungsfähiger Darsteller: Steve Zahn.
Steve Zahn
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Stefano Accorsi in "Ich möchte so sein wie Du"
Stefano Accorsi
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Anerkannter Charakterdarsteller: Powers Boothe
Powers Boothe
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Feste Institution in der US-Entertainment-Branche: Rip Torn.
Rip Torn
Lesermeinung
Seit "Cheers" bei einem breiten Publikum bekannt: Bebe Neuwirth.
Bebe Neuwirth
Lesermeinung
Jungstar aus Amerika: Alyson Hannigan.
Alyson Hannigan
Lesermeinung
Muhammad Ali ist eine Legende des Boxsports.
Muhammad Ali
Lesermeinung
Der Typ mit dem markanten Schnauzer und der tiefen Stimme: Sam Ellliott.
Sam Elliott
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Hatte ihren internationalen Durchbruch an der Seite von John Cusack: Iben Hjejle.
Iben Hjejle
Lesermeinung
Spielte sich als Sam in "Der Herr der Ringe" in die Herzen der Zuschauer: Sean Astin
Sean Astin
Lesermeinung
Charakterdarsteller aus Irland: Brendan Gleeson.
Brendan Gleeson
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Taron Egerton - smart, sympathisch und wahnsinnig vielseitig.
Taron Egerton
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Wurde mit "Lola rennt" bekannt: Tom Tykwer.
Tom Tykwer
Lesermeinung
Als Model erfolgreich: Nadja Auermann
Nadja Auermann
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung